Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Unfall: Ein Leichtverletzter und hoher Schaden
Umland Wedemark Unfall: Ein Leichtverletzter und hoher Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 10.01.2019
Die Feuerwehr Kaltenweide ist am Mittwochabend mit 22 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen an der Autobahnauffahrt zur A 352 im Einsatz. Dort hat es einen Unfall gegeben. Quelle: Michael Dankowsky (Feuerwehr)
Kaltenweide

Hoher Schaden und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Unfalls am Mittwochabend. Zwei Autos sind gegen 18.10 Uhr in Höhe der Autobahnbrücke in Kaltenweide zusammengestoßen. Nach Angaben eines Polizeisprechers übersah ein 48-jähriger Fahrer eines Citroën Xantia auf der Straße Weiherfeldallee beim Abbiegen in Richtung Autobahnauffahrt einen entgegenkommenden Audi Q5. Der 58-jährige Fahrer aus Langenhagen wurde dabei leicht verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst von der Unfallstelle abtransportiert werden. Die Polizei beziffert den entstandenen Schaden mit rund 23.000 Euro.

Am Mittwochabend sind auf der Straße Kiebitzkrug in Höhe der Autobahnauffahrt A 352 zwei Auto zusammengestoßen.

Die Feuerwehr Kaltenweide war unter der Leitung von Ortsbrandmeister Uwe Glaser mit 22 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Die Feuerwehrkräfte streuten nach Angaben von Kaltenweides Feuerwehrsprecher Michael Dankowsky auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und klemmten die Batterien der Unfallfahrzeuge ab. Auch der Rettungsdienst und die Polizei waren im Einsatz.

Alle Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus Langenhagen finden Sie im Polizeiticker.

Von Julia Polley

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wedemark Tiermastanlagen in Elze/Wedemark - Interview zu Fakten und Auflagen der Tiermast

Will ein Landwirt eine Tiermastanlage bauen oder erweitern, muss er zahlreiche Brandschutzauflagen beachten. Nur, wenn diese erfüllt werden, kann der Betrieb von der Region genehmigt werden. Ein Interview mit Regionssprecher Klaus Abelmann.

12.01.2019

Qualvolle Tierhaltung, gefährliche Emissionen, Risiken beim Brandschutz und für das Trinkwasser – die Skepsis gegenüber einer Erweiterung der Hühnermast in Elze wächst. Ein Verein will gegen den Bau klagen.

12.01.2019

Wegen vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung hat ein heute 24 Jahre alter Bauarbeiter seinen Führerschein verloren. Trotz eines vom Gericht attestierten „Himmelfahrtskommandos“ kam er glimpflich davon.

11.01.2019