Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Zuschauer können bei „KriminaLa“ ermitteln
Umland Wedemark Zuschauer können bei „KriminaLa“ ermitteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.07.2018
Die Mellendorfer Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas spricht als Braut Heidelinde Hoogestrat mit Försterin Freya Franke (gespielt von Heike Haster). Quelle: privat
Anzeige
Wedemark

Ein grausiger Mord in der Wedemark? Es ist zum Glück nur reine Fiktion, wenn am Sonntag, 9. September, in Bissendorf eine Leiche gefunden wird. Denn dort beginnen die Wedemärker Kriminalfestsspiele „KriminaLa“, bei der die Zuschauer ermitteln können. Gelingt es ihnen den Fall zu lösen, können sie Preise gewinnen.

Bis Sonnabend, 15. September, ist jeden Tag ein Ort in der Wedemark Schauplatz der Kriminalgeschichte – von der Tat bis zur Festnahme. Schon einmal war die „KriminaLa“ in der Region. 2013 und 2014 spielte sie jeweils in Langenhagen, damals wünschten sich viele Teilnehmer eine Fortsetzung. Nun haben Autorin Bettina Reimann und Regisseur Andreas Henning einen Fall für ihre Heimatgemeinde kreiert – mit viel „Lokalkolorit, Klischees und Alliterationen“, wie es in der Ankündigung heißt.

Borgas spielt die Braut

Sogar die freiwilligen Schauspieler kommen aus dem echten Leben der Wedemark. So spielt die Mellendorfer Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas die Fernsehjournalistin und Braut Heidelinde von Oegenbostel. Der Unternehmer Teunis Tuit stellt den holländischen Hotel-Mogul Henrick Hoogestrat dar.

Und der spielt auch eine Hauptrolle in der Kriminalgeschichte. Denn Hoogestrat will auf dem Brelinger Berg auf der Höhe 92 doch tatsächlich ein Hotel errichten. Er schafft es, die Tochter des Landbesitzers von Oegenbostel (Jessica Borgas) mit einem Sohn zu verkuppeln. Am Sonntag, 9. September, findet die Hochzeit statt, auf der sich alle Interessierten als Gäste einfinden können. Auf dem Amtshofsgelände in Bissendorf geschieht es – ein Toter wird gefunden. Wer hat was mit dem Mord zu tun? Wer ist der Täter?

Krimi-Fans könne sich registrieren

Ab jetzt sind die Zuschauer als Ermittler gefragt. Wer miträtseln möchte, der kann sich auf der Website des Festspiels unter www.kriminala.de registrieren. Für weitere Informationen wird am Montag, 3. September, in Elze zudem ein KriminaLa-Büro geöffnet. Die genaue Adresse ist noch nicht bekannt. Die „Detektive“ können mitraten und bei den Live-Szene vor Ort Verdächtige vernehmen. Wer es nicht schafft, kann auch im Internet miträtseln. Jeden Tag erscheint auf der Internsetseite der „KriminaLa“ ein Kapitel, das die wichtigsten Erkenntnisse zusammenfasst. Weitere Filme sind in den sozialen Netzwerken zu finden.

Krimi-Fans können sich allerdings nicht nur als Ermittler beteiligen, sondern auch als Statisten mitwirken. Denn am Freitag, 17. August, soll ab 18 Uhr eine Demonstration inszeniert werden, bei der Waldschützer gegen das angebliche Hotelprojekt protestieren. Kieswerkbesitzer Kurt Knappenberg alias Chrstian-Albrecht Drews wird als Befürworter des Hotelprojektes die Menge beschwichtigen. Der Film erscheint eine Woche vor der „KriminaLa“. Wer als Demonstrant dabei sein möchte, kann sich unter post@kriminala anmelden.

Kein Fördertopf für „KriminaLa“

Die Gemeinde Wedemark bezuschusst das Projekt mit maximal 3.000 Euro, Fördertöpfe wie zuletzt in Langenhagen, habe die Gemeinde nicht in Anspruch genommen, sagte Sprecher Magnus Wurm auf Anfrage dieser Zeitung.

Von Sascha Priesemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schmuck aus gebrauchten Gegenständen: Die Sonderausstellung „Erhalten und Gestalten“ ist noch bis zum 30. September im Bissendorfer Heimatmuseum zu sehen.

13.07.2018

Sport im Wasser, und das bei jedem Wetter: Das ermöglicht das Spaßbad Mellendorf den Schwimmern mit wöchentlich drei Aquafitness-Kursen. Eine Warteliste dafür gibt es nicht, dafür viel gute Laune.

09.07.2018

Einbrecher sind in einen Gewerbebetrieb in Meitze eingedrungen. Die Täter hatten es auf Alufelgen abgesehen. Nach Polizeiangaben brachen die Unbekannten ihr Treiben aber ab.

09.07.2018
Anzeige