Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vandalismusschäden kosten Gemeinde viel Geld
Umland Wedemark Nachrichten Vandalismusschäden kosten Gemeinde viel Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 11.06.2018
Von Ursula Kallenbach
Die rückseitige Fassade der Jugendhalle ist beschmiert und muss überarbeitet werden. Quelle: Kallenbach
Wedemark

Die Sommerferienwochen nutzt die Gemeinde Wedemark wieder für Bau- und Renovierungsarbeiten an Schulen, Kitas und öffentlichen Gebäuden. Erheblicher Aufwand steht bevor, um Graffitis und Schmierereien an der Fassade der Jugendhalle Mellendorf zu beseitigen. Zudem soll dort ein Rankgitter installiert werden, und alle Flure innen haben Malerarbeiten nötig. Allein diese werden mit 10.000 Euro veranschlagt. Die Beseitigung der Vandalismusschäden und die dazu erforderlichen Malerarbeiten kosten 9200 Euro, das Rankgitter 2700 Euro. Auch an der Kita Mellendorf sind Schmierereien an der Fassade zu entfernen.

Im Schulzentrum in Mellendorf sind im Gymnasium und in der IGS in den allgemeinen Unterrichtsräumen Malerarbeiten im Umfang von jeweils 10.000 Euro notwendig, die ebenfalls in der Ferienzeit erledigt werden sollen. In der Wedemark-Halle in Mellendorf werden 8000 Euro in den Bodenunterbau und –belag gesteckt.  Mehrere kostenaufwändige Arbeiten stehen in der Grundschule Resse an. Ein Schaden nach Wassereinbruch im Keller beim Schützenverein ist zu beseitigen. Bei den zunächst angesetzten 5500 Euro Kosten werde es möglicherweise nicht bleiben, nimmt die Verwaltung an. Für 10.000 Euro ist die Einhausung der Mobilfunkstation an der Resser Schule geplant, für 8000 Euro müssen Hausmeisterloge und Treppenhauswand aus Brandschutzgründen überarbeitet werden.

In der Grundschule Hellendorf Am Steinkreis sind für rund 12,000 Euro ebenfalls Auflagen zum Brandschutz abzuarbeiten, an der Grundschule Elze geht es um Kanalisationsarbeiten, die Kosten liegen in dem Fall bei 10.000 Euro.

Sprayer haben auch die in einer Kunstaktion mit Jugendlichen gestaltete große Fassade der Jugendhalle noch um eigene Sprühwerke (rechts unten) "verbessert". Quelle: Kallenbach

Manche Hebebrunnen aus früherer Zeit sind noch in der Wedemark erhalten. Um die Historie des Wassers für Mensch, Vieh und Felder, aber auch mit der heutigen Beregnung in der Landwirtschaft haben sich jetzt die Mitglieder der Historischen Arbeitsgemeinschaft Wedemark befasst.

Ursula Kallenbach 10.06.2018

Echte Anerkennung, Urkunden und Saisonkarten für das Spaßbad in Mellendorf haben die Wedemärker Schüler Joost, Marleen und Enna Charlotte am Mittwoch von Bürgermeister Helge Zychlinski mit nach Hause genommen.

Ursula Kallenbach 10.06.2018

Vom 11. Juni bis 6. Juli können Wedemärker Eigenheimbesitzer das Potenzial ihres Hauses speziell für eine Solarwärme- oder Photovoltaikanlage auf dem Dach von unabhängigen Beratern kostenfrei prüfen lassen. Die Aktion der Klimaschutzagentur liefert Informationen und verpflichtet zu nichts.

Ursula Kallenbach 09.06.2018