Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hellmuth Hahn erhält Verdienstkreuz
Umland Wedemark Nachrichten Hellmuth Hahn erhält Verdienstkreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 12.02.2010

Die von Ministerpräsident Christian Wulff verliehene Auszeichnung stelle eine Anerkennung der besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl dar, sagte die stellvertretende Regionspräsidentin Angelika Walther bei der Ordensübergabe im Bürgerhaus in Bissendorf.

Besondere Verdienste habe sich der 83-jährige Hahn als Heimatforscher und Dorfchronist für Bissendorf und die gesamte Wedemark erworben. Schon Anfang der sechziger Jahre habe Hahn damit begonnen, Material zur Siedlungs- und Höfegeschichte des Kirchspiels Bissendorf aus Archiven, Kirchenbüchern und privaten Unterlagen zusammenzutragen. Für Hahn habe dann aber zunächst die vom Vater übernommene Klinik und der Aufbau der eigenen Arztpraxis in Bissendorf im Mittelpunkt gestanden. Die dafür erforderliche Zeit habe auch sein kommunalpolitisches Engagement begrenzt. Hahn habe dem damaligen Gemeinderat in Bissendorf fünf Jahre lang angehört und sei 1974 zum Ortsbürgermeister gewählt, sagte die stellvertretende Regionspräsidentin. Das Amt habe er jedoch nach zwei Jahren wieder abgegeben. In seinem beruflichen Ruhestand sei Hellmuth Hahn außerdem von 1998 bis 2001 Sprecher des Seniorenbeirates der Gemeinde Wedemark gewesen.

Walther hob hervor, dass sich Hahn in mehreren Ortschaften der Gemeinde Wedemark bei der Erstellung von Ortschroniken engagiert und sein Fachwissen und seine Aufzeichnungen zur Verfügung gestellt habe und dies auch für Wiechendorf tue. Allein die Historie Bissendorfs habe er in mehreren Büchern zusammengetragen. Auch die evangelische Kirchengemeinde Bissendorf habe von seinem Wirken profitiert.

Bürgermeister Tjark Bartels betonte, dass Hahn viele Informationen und Unterlagen vor dem Verschwinden bewahrt habe und „ein gutes Stück Dorf und Gemeinde mitgestaltet“ habe.

Hahn dankte vor allem seiner Frau Wiebke und den vielen Menschen, die ihn bei seiner bisherigen Arbeit unterstützt haben.

Friedrich Bernstorf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!