Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ortsrat spendiert 18 Gruppen und Vereinen Geld
Umland Wedemark Nachrichten Ortsrat spendiert 18 Gruppen und Vereinen Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 24.02.2018
Von Ursula Kallenbach
Für den Schuppen der Bouler muss erst einmal eine Abwasserleitung her, damit eine Sanitäreinrichtung gebaut werden kann, berichtet Detlef Koch. Quelle: Kallenbach
Bissendorf

In der Pfarrscheune der Michaeliskirche brauchen die Jugendlichen Sitzgelegenheiten, der Reit- und Voltigier-Club (RVC) muss einen neuen Sattel anschaffen, die Unicef-Gruppe plant wieder Bissendorfer Märchentage: 18 Vereine und Gruppen hatten sich um Fördergeld beworben, und alle erhalten vom Ortsrat Bissendorf einen Betrag.

Es ist gute Sitte, dass die Antragsteller sich auf Einladung von Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann zu dieser Gelegenheit auch treffen und ihre Projekte vorstellen. Im Bürgersaal waren sie zu dieser kommunikativen Pflicht jetzt vollzählig erschienen. So werden alle vom Ortsrat bewilligten Beträge ausgezahlt werden, wenn der Gemeindehaushalt 2018 genehmigt ist, bestätigte Brakelmann.

Manche Anträge waren einfach nur als Bitte um Zuschuss betitelt, andere beantragten auch deutlich höhere Summen, als es sich der Ortsrat leisten könnte. In Summe beteiligt sich das Gremium in diesem Jahr mit 2730 Euro an den Aktivitäten der Gruppen. Die Vergabekriterien sind durchaus speziell in Bissendorf, die Förderung ist gestaffelt. Dabei wird das finanzielle Gesamtvolumen des Projekts berücksichtigt, ebenso der Anteil der Bissendorfer Bürger als Nutzer wie auch die Möglichkeit des Antragstellers, sich auch bei einem anderen Ortsrat um Geld zu bewerben.

„Der Ortsrat Bissendorf fördert Gruppen und Vereine, die zu erheblichem Anteil von Bissendorfern genutzt werden. So kommt auch die Kindertagesstätte Wennebostel zu Geld, denn 50 Prozent der Kinder kommen aus Bissendorf. Und wir fördern auch allgemeine Wedemärker Organisationen wie den SingleTreff, der durch seine Veranstaltungen im Bürgerhaus in Bissendorf aktiv ist“, machte die Ortsbürgermeisterin deutlich. „Wir sind der einzige Ortsrat, der sein Geld so verteilt.“ Das Hauptaugenmerk gelte gleichwohl den Bissendorfer Vereinen und Institutionen.

Der Bürgerbus WedeBiene und der Tennisclub Bissendorf sind dabei, der Verschönerungsverein ebenso wie die Gedächtnistrainingsgruppe für Senioren und die Veranstaltung „Plattdüütsch bi de Kark“. Der Förderverein des Richard-Brandt-Heimatmuseums benötigt seinen Zuschuss für einen digitalen Bilderrahmen, die Grundschule Bissendorf nutzt ihren Förderbetrag für eine Projektwoche.

Die höchste Summer bekam mit 500 Euro Detlef Koch für seine Petanque-Abteilung des Turn-Clubs Bissendorf. Der Bouleplatz Am Mühlenberg ist das Werk dieser Vereinsabteilung – zugleich ging es mit dem Sport schnell aufwärts. „Vor etwa zehn Jahren setzte diese Abteilung des TCB das schmuddelige Gelände der alten Tennisplätze in Stand und erreichte eine Stromversorgung dort. Nun wollen die Mitglieder Sanitäranlagen errichten“, führte Brakelmann an. „Detlef Koch wird in diesem Jahr mit der Ehrennadel der Gemeinde Wedemark ausgezeichnet werden. Mit unseren 500 Euro wollen wir sein Engagement auch seitens des Ortsrates würdigen.

In Eigenarbeit haben die Bouler die gesamte Anlage hergerichtet, ergänzte Koch gestern vor Ort im Gespräch. Der Platz umfasst 16 Bahnen, 35 Mitglieder sind im Boulesport aktiv, teils auch ältere und Spieler mit körperlichen Handicaps. Die Gruppe freue sich auch über Zuwachs und über Gäste, betonte der Leiter. Ob die Sanitäreinheit als Container aufgestellt oder angebaut werde, müsse noch mit der Gemeindeverwaltung erörtert werden - notwendig sei sie in jedem Fall.

Rechtsradikale Parolen an einer Trafostation in der Wedemärker Feldmark ziehen nun Ermittlungen des Staatsschutzes nach sich. Ein Elzer Paar hatte die Schmierereien beim Spaziergang entdeckt und Anzeige bei der Polizei Mellendorf erstattet.

Ursula Kallenbach 28.02.2018

An der Kapelle in Gailhof hat der Bürgerverein nun den Anfang gemacht: Auf einer Tafel ist jetzt die Geschichte von Friedhofsanlage und Gebäude dargestellt. Andere öffentliche und geschichtlich interessante Örtlichkeiten sollen folgen.

Ursula Kallenbach 23.02.2018

Mithilfe einer Blechschere haben Einbrecher versucht, in eine Lagerhalle in Gailhof einzudringen. Die Unbekannten brachen ihr Vorhaben aber ab und flüchteten. Das Tatwerkzeug ließen sie zurück.

22.02.2018