Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Region berichtet zum Radweg Scherenbostel
Umland Wedemark Region berichtet zum Radweg Scherenbostel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 08.10.2018
Von Resse über Wiechendorf bis Scherenbostel fehlt noch der Radweg. Quelle: Kallenbach
Scherenbostel

Zum Bau eines Fahrradweges zwischen Scherenbostel und Wiechendorf wird in der Sitzung des Ortsrats Scherenbostel am Mittwoch, 10. Oktober, ein Vertreter der Region Hannover über den aktuellen Stand berichten. Die Sitzung des Ortsrats im Schützenhaus am Fuhrenkamp beginnt um 19 Uhr.

Für die FDP hatte Ortsratsmitglied Erik van der Vorm bei der Gemeindeverwaltung angefragt, um das Thema in die Ortsratssitzung zu bringen. Er verweist darauf, dass der Ortsrat den Ausbau des Fahrradweges in diesem Abschnitt in seiner Sitzung am 11. September.2017 einstimmig beschlossen hat. Auf Anfrage erläuterte der Leiter des Fachbereichs Planen und Bauen der Gemeinde Wedemark, Kay Petersen, dass die Verwaltung sich bereits nach der Ortsratsitzung im November 2017 bei der Region Hannover als Trägerin des Ausbaus für eine Verlängerung der Radwegeplanung Resse über Wiechendorf nach Scherenbostel eingesetzt habe.

„Die Region könnte die Maßnahme bei der Aufstellung der mittelfristigen Finanzplanung als Lückenschluss berücksichtigen. Allerdings werden dort noch technische Probleme gesehen, die ich im Detail nicht kenne“, teilte Petersen jetzt mit. Das Team Unterhaltung und Erneuerung von Straßeninfrastruktur der Region sei aber bereit, dazu in der Sitzung des Ortsrates Scherenbostel Stellung zu nehmen.

In zwei weiteren Anfragen will van der Vorm wissen, wie der Stand ist zur Bebauung in Wiechendorf sowie im Einzelnen zum Ausbau der Straßen Im Winkel, Ziegeleiweg und Fuhrenkamp. Der FDP-Ratsherr hat dazu auch Anträge zum Haushaltsplanentwurf 2019 gestellt. Darin schlägt er vor, 20.000 Euro Planungskosten für den Ausbau der Straße Im Winkel, 5.000 Euro für die Weiterführung des Konzeptes Dorfentwicklung sowie 10.000 Euro Planungskosten für die Änderung des Flächennutzungsplans und das Aufstellen eines Bebauungsplans Westerfeldweg in Wiechendorf aufzunehmen.

Von Ursula Kallenbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Hinweisen von zwei Besuchern hat die Kirchengemeinde Brelingen jetzt neue Geländer in Auftrag gegeben: Der Schmied Jan Gerd Rhenius sorgt mit seiner Arbeit nun für mehr Sicherheit.

08.10.2018
Langenhagen Langenhagen/Burgwedel/Wedemark/Isernhagen - Neue Kirchenkreis-Helferin ist katholisch

Theresa Reisch absolviert seit September ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kirchenkreisjugenddienst Burgwedel-Langenhagen. Die Katholikin bewarb sich nach der Teilnahme an einer Jugendleiterschulung.

08.10.2018

425 Flurstücke sind allein im Bissendorfer Moor von der Renaturierung im Naturschutzgroßprojekt Hannoversche Moorgeest betroffen. Eigentümer konnten sich dazu jetzt im Erörterungstermin äußern.

11.10.2018