Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Sprachbarrieren fallen bei gemeinsamem Tanz
Umland Wedemark Sprachbarrieren fallen bei gemeinsamem Tanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 11.10.2018
Gemeinsam tanzen und Spaß haben: Darum geht es beim Projekt "Joint Venture" des Vereins Miteinander. Quelle: Archiv
Wedemark

 „Joint Venture“ heißt ein Tanzprojekt, das der Verein Miteinander.Wedemark mit der hannoverschen Comagnie Fredewess organisiert. Dabei steht der Titel nach Aussage von Vereinssprecher Thomas Reinard weniger für eine wirtschaftliche Fusion, die sich gemeinhin hinter Joint Venture verbirgt, als vielmehr für einen sozialen Aspekt. Denn Einheimische und Zugewanderte sowie Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Tanzerfahrung erarbeiten gemeinsam in Workshops einen „Tanz für alle“.

Damit knüpfe der Verein an die guten Erfahrungen des ersten Tanzprojektes aus dem vergangenen Jahr an, sagt Reinard. Seinerzeit fanden sich Wedemärker in drei Gruppen zusammen, um zunächst die Tanzschritte zu entwickeln und zu trainieren und letztlich in Schulen und öffentlich aufzutreten. „Das Konzept hat sich bewährt“, sagt Reinard, denn in den Formationen habe sich gezeigt, dass die Kunstform Tanz mögliche Sprachbarrieren überbrücke – indem Migranten und Einheimische über die Bewegung und den Spaß daran kommunizierten. Deshalb setze der Verein einmal mehr auf den Community Dance, eben den „Tanz für alle“. „Das Projekt zielt nicht auf perfekte tänzerische Darbietung, sondern es basiert darauf, jeden Menschen einzuschließen“, sagt der Vereinssprecher und fügt hinzu, damit überwinde es Unterschiede von Herkunft, Geschlecht und Alter.

Eine Veranstaltung richtet sich dabei an Schüler, zwei weitere Workshops werden öffentlich angeboten. So üben in einem Workshop ausschließlich Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren. Sie trainieren am 5., 12., 19., 20., 26. und 27. November jeweils von 16 bis 18 Uhr in der Turnhalle Hellendorf. Ein zweiter steht allen Menschen zwischen fünf und 95 Jahren offen. Sie üben am 9. November von 17 bis 19 Uhr, am 10. November von 11 bis 14 Uhr, am 16. November von 17 bis 19 Uhr und am 17. November von 11 bis 14 Uhr immer in der Turnhalle Hellendorf. Alle Gruppen proben gemeinsam am 4. Dezember von 16 bis 18 Uhr in der Turnhalle Hellendorf und am 6. Dezember von 16.15 bis 19.15 Uhr in der MTV-Halle. Die Aufführungen in der MTV-Halle sind für Freitag, 7. Dezember, um 11.30 Uhr für Schulklassen und um 18 Uhr für interessierte Besucher vorgesehen.

Interessierte können sich ab sofort per E-Mail 3x3danc@web.de anmelden. Weitere Informationen finden sie unter miteinanderwedemark.de auf der Homepage des Vereins. Er ist aus dem Runden Tisch Wedemark hervorgegangen, den die Gemeindeverwaltung, Ehrenamtliche und Kirchengemeinde initiiert hatte. Die Vorsitzende Dorothea Diekmann gibt per E-Mail doro-diekmann@web.de weitere Informationen zu den einzelnen Arbeitskreisen und Projekten.

„Tanz für alle“ dient der Integration

Community-Dance lässt sich als „Tanz für alle“ übersetzen. Es geht darum, einer Gemeinde oder einer sozial oder kulturell definierten Gruppe einen Zugang zu Tanz zu ermöglichen. Integration kann, aber muss nicht Thema sein. Wenn mehrere Gruppen zusammenarbeiten, entdecken die Teilnehmer, dass sie Teil einer größeren Gemeinschaft sind, die Neues und Überraschendes bereithält – und das lässt sie unter Umständen ihre eigene Stellung in der Gesellschaft mit neuen Augen sehen. Vorurteile verschwinden wie von selbst, wenn alle miteinander tanzen, und jeder kann Bestätigung erfahren, hoffen die Veranstalter. Es gehört zu den Grundprinzipien des Community-Dance, dass ausnahmslos alle mitmachen und sich einbringen können. So muss jedem Teilnehmer die Möglichkeit gegeben werden, auf der Bühne gut auszusehen. Im Allgemeinen eignet sich der zeitgenössische Tanz am besten für Community-Dance-Projekte, da er jedem die Möglichkeit zu emotionalem Ausdruck und Anpassung an die Gruppe bietet.

Von Antje Bismark

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Geheimnis des Leuchtturms im Kunstverein: Imago bietet ein Figurentheater für Kinder an. Am 21. Oktober, ist im Bissendorfer Bürgerhaus die Gruppe Marmelock zu Gast.

11.10.2018

Immer mehr Menschen möchten lange in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben: Dazu erhalten sie eine Beratung im Senioren- und Pflegestützpunkt der Region. Und die Zahl der Ratsuchenden wächst.

10.10.2018

Aus einem einmaligen Projekt ist eine Dauerlösung geworden: Am 21. Oktober spielt das Regionsorchester der Feuerwehr anlässlich seines 10. Geburtstages ein Konzert in Laatzen.

10.10.2018