Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Deshalb hat die Kita in Resse Hühner gemietet
Umland Wedemark Deshalb hat die Kita in Resse Hühner gemietet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.03.2019
Thomas Weiss hält ein Huhn, während es Hanna (4, von links), Selma (5) und Tom (5) begutachten und füttern. Quelle: Stephan Hartung
Resse

Aufgescheuchte Hühner? Von wegen. „Das sind Rhodeländer-Hühner. Diese Rasse ist dafür bekannt, sehr zutraulich und entspannt zu sein“, sagt Thomas Weiss, während er ein Tier in den Händen hält. Die Kinder der Kindertagesstätte Kapernaum in Resse freut es: Sie können die Hühner anfassen, streicheln und füttern. Tom hält einem Huhn ein Stück Radieschen hin, es pickt genüsslich im Gemüse herum.

Zwei Hühner verlassen ihr kleines Häuschen. Quelle: Stephan Hartung

Für drei Wochen befindet sich derzeit auf dem Außengelände der Kita ein umzäuntes Areal von rund 30 Quadratmetern. Der Inhalt: ein kleiner Stall in Form eines Häuschen und fünf Hennen, die in dem Haus schlafen und sonst fröhlich draußen herumlaufen. Die Tiere sind aber nur gemietet – von Weiss und seinem Betrieb „Hanno Huhn“. Der Inhaber hat Anfang März Häuschen, Hühner, Futter, Wassertränke und Zaun nach Resse gebracht und die Erzieherinnen in die Hühnerhaltung eingewiesen.

Kinder kümmern sich um Hühner

Zusammen mit den Erzieherinnen kümmern sich die Kinder um die Hühner – jede der drei Gruppen ist für eine Woche dran. „Erst hatten die Kinder noch Berührungsängste. Jetzt lernen sie, wie schützenswert und liebenswert die Tiere sind“, sagt Bärbel Stöcker, Leiterin der kirchlichen Kindertagesstätte, und freut sich über den pädagogischen Nutzen der Aktion. „Wir sind eine Bildungseinrichtung. Die Kinder erfahren durch dieses Projekt, dass die Eier nicht auf den Bäumen wachsen oder aus dem Supermarkt kommen.“

Nach Ende der Mietzeit am 26. März, die wöchentlich 89 Euro beträgt und von der Kita aus dem eigenen Haushalt bezahlt wird, holt Weiss sein Equipment wieder ab. Die Erfahrung sagt ihm, dass die Kinder dann oft traurig sind. „Ich sage ihnen dann, dass die Hühner nicht sterben, sondern nur umziehen und demnächst andere Kinder besuchen“, sagt Weiss. Vorwiegend in Kindergärten, aber auch in Seniorenheimen oder bei Privatpersonen ist die Hühner-Miete beliebt. „Die Resonanz ist groß. Im Vorjahr hatte ich nur vier Ställe, musste im Winter acht weitere nachbauen“, erzählt der Isernhagener, dessen Liefergebiet die Region Hannover beinhaltet. Im Jahr 2020 wird er bestimmt wieder fünf Hühner nach Resse vermieten. „Wir machen das jetzt jedes Jahr“, sagt Stöcker.

Lernprojekt mit Hühner vermittelt Kita- und Grundschulkindern Wissen

Seit 2017 gibt es das Hühnermobil. Das Projekt von der Region Hannover, dem Biohof Rotermund-Hemme aus der Wedemark und der Sparkasse Hannover ermöglicht Kita- und Grundschulkindern, Hühner aus der Nähe zu erleben.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesmal führt unsere Zeitreise in die Wedemark, zu den 17 Ortsteilen nördlich von Hannover, die dank Sand und Eisenbahn reich wurden. Aber unser Archiv hat Lücken – helfen Sie uns mit Ihren Fotos!

16.03.2019

In der anglikanischen Kirche gehört die konzertante Andacht zum Abschluss der Woche dazu. Am Freitag, 22. März, ist der „Evensong“ erstmalig in Brelingens Kirche St. Martini zu hören.

15.03.2019

Fahren bald Eco-Busse durch die Wedemark und ergänzen den öffentlichen Nahverkehr in der Gemeinde? Wenn es nach der Linksfraktion in der Regionsversammlung geht, soll das System getestet werden.

18.03.2019