Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Ausschuss empfiehlt: AWO soll Kita betreiben
Umland Wennigsen Ausschuss empfiehlt: AWO soll Kita betreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.12.2018
Wer soll die Kita im Langen Feld betreiben? Quelle: dpa (Symbolbild)
Wennigsen

Geht es nach den Mitgliedern des Finanzausschusses, dann soll die Arbeiterwohlfahrt die neue Kita im Langen Feld betreiben. Allerdings stimmten nicht alle anwesenden Politiker in der Sitzung am Montagabend ab – denn kurzfristig wurde bekannt, dass der evangelisch-lutherische Kindertagesstättenverband Calenberger Land seine Bewerbung zurückgezogen hat. Dieser war eigentlich unter den drei Favoriten, daher enthielten sich die Vertreter der CDU bei der Wahl. Unter den gegebenen Umständen müssten sie sich nochmals abschließend beraten, sagte Anselm Borrmann.

Die Verwaltung hatte pünktlich zum Finanzausschuss weitere Informationen zu den Betreibern geliefert, damit die Politiker die Bewerber besser vergleichen können. Insgesamt sieben Verbände hatten sich ursprünglich als mögliche Betreiber gemeldet. Die Verwaltung hat eine Analyse und ein Ranking nach verschiedenen Kriterien für ein Auswahlverfahren erstellt. Durchsetzen konnten sich AWO und Kirche sowie die gemeinnützige Gesellschaft Klax, die unter anderem Kindergärten in Gehrden, Bad Nenndorf und Neustadt betreibt. Die neue Einrichtung soll spätestens zum neuen Kita-Jahr am 1. August betriebsbereit sein.

Für die Bewerber hat die Verwaltung nach einem Punktesystem die Wirtschaftlichkeit, das pädagogische Konzert sowie allgemeine Kriterien wie gesunde Ernährung und Flexibilität bewertet. Dort konnte sich die AWO Region Hannover mit 97,5 Punkten durchsetzten – mit deutlichem Abstand zum Zweitplatzierten, dem Klax Niedersachsen, der es auf 76,4 Punkte schafft. Den dritten Platz teilen sich der ASB Landesverband, der Paritätische und die Johanniter. Für die Bewerber wurde zudem ein sogenannter Defizitrahmen ermittelt.

Jonas Farwig teilte mit, dass sich die SPD-Fraktion für die AWO als Betreiber aussprechen wird. „Sie haben eine eigene Küche, in der frisch gekocht wird und man kann die Synergieeffekte nutzen, da in Rufweite eine weitere AWO-Kita ist“, sagte er. Barbara Krüger hingegen teilte mit, dass sich die Grünen voraussichtlich für Klax als Betreiber aussprechen werden. „Mit einem neuen Betreiber bringen wir eine pädagogisch etwas andere Ausrichtung nach Wennigsen und können so den Eltern eine größere Bandbreite anbieten“, argumentierte sie.

Am Ende stimmten fünf der Anwesenden für die AWO, Klax erhielt eine Stimme. Nun wird der Rat am Donnerstag, 13. Dezember, über die Betreiberfrage entscheiden.

Kita soll Platz für 73 Kinder bieten

Am Langen Feld soll eine Kita mit Platz für 73 Jungen und Mädchen entstehen. Die Gemeinde plant eine Vier-Gruppen-Kita mit zwei Krippengruppen mit jeweils 15 Plätzen, einer altersübergreifenden Gruppe mit 18 Plätzen und einer Regelgruppe mit 25 Plätzen. Das Grundstück, auf dem das Gebäude entstehen soll befindet sich neben den Mehrfamilienhäusern im Karree zwischen Marie-Juchacz- und Hildegard-von-Bingen-Straße und gehört der Klosterkammer Hannover. Bauherrin wird ihre Tochtergesellschaft Liemak werden, die das Gebäude nach den Wünschen der Gemeinde erstellt.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinder bereiten anderen Kindern eine weihnachtliche Freude: Die AWO Kita Deisterspatzen beteiligt sich an einer Geschenke-Aktion der Deistersterne.

11.12.2018

Für das Gastspiel der Band Oya am Sonnabend in dem neuen Treffpunkt des Ortsteils sind nur noch Restkarten erhältlich. Die Formation verfügt über einen Sound zum Abheben und Genießen.

11.12.2018

Hinter den 24 Türchen des Adventskalenders, den der Lions-Club Calenberger Land herausgebracht hat, verstecken sich 167 Preise im Wert von mehr als 10.000 Euro. Das sind die Gewinner vom 11. Dezember.

11.12.2018