Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Entwurf für Neubaugebiet wird vorgestellt
Umland Wennigsen Entwurf für Neubaugebiet wird vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 12.10.2018
Im Baugebiet "Im Bergfelde" am Ortsrand von Bredenbeck sollen Wohnungen entstehen. Quelle: Archiv
Bredenbeck

Wie soll das geplante Neubaugebiet am Rand von Bredenbeck aussehen? Um diese Frage wird es bei der Ortsratssitzung am Montag, 15. Oktober, um 19.30 Uhr in der Grundschule gehen. Dann wird der städtebauliche Entwurf für das Baugebiet „Im Bergfelde“ vorgestellt.

Zwischenzeitlich war es ruhig geworden um die Ergebnisse aus der öffentlichen Bürgerbeteiligung um die Zukunft von Bredenbeck. Mehr als drei Jahre sind seit der Auftaktsitzung im Mai 2015 vergangen. „Die Arbeitsgruppe hat ein eindeutiges Ergebnis zur baulichen Entwicklung geliefert, sie hat sich für die Erweiterung von Bredenbeck und damit für ein abgestimmtes und dem Charakter des Dorfes angemessenes Wachstum ausgesprochen“, sagt Ortsbürgermeister Heiko Farwig. Diesem Auftrag sind der Ortsrat Bredenbeck und die Gemeinde Wennigsen gefolgt.

Als Partner hat die Gemeinde ie Niedersächsische Landgesellschaft mbH (NLG) hinzugezogen. Als gemeinnütziges Unternehmen für die Entwicklung des ländlichen Raumes ist die NLG Ideengeber und Berater für die Verbesserung der Wirtschaftskraft und Lebensqualität in den ländlichen Räumen Niedersachsens. Diese Erfahrung soll auch dem Bergfelde zu Gute kommen. Ein städtebaulicher Entwurf wird in der Ortsratssitzung am Montag vorgestellt. „Alle Beteiligten, von der Arbeitsgruppe über den Ortsrat, die Gemeindeverwaltung und die NLG haben ihr Wissen, ihre Wünsche und Erwartungen in dieses Projekt eingebracht“, sagt Farwig.Nach der Sitzung wird der Entwurf in die Gremien der Gemeinde eingebracht.

Auf dem rund 4,2 Hektar großen Baugebiet auf Höhe des Ortsausgangs in Richtung Holtensen , also zwischen der Grundschule und der Straße Am Brink, könnten rund 65 Wohneinheiten entstehen. Der Entwurf sieht unter anderem Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihen- und Doppelhäuser sowie Mehrfamilienhäuser mit sechs bis acht Wohneinheiten vor. Zudem soll auch barrierefreies Wohnen und Mehrgenerationenwohnen ermöglicht werden. Auch ein Regenrückhaltebecken soll auf dem Areal entstehen. Ein Quartiersplatz soll laut erster Planung als generationenübergreifender Treffpunkt dienen.

Außerdem wird die AG Straßenausbaubeiträge während der Sitzung über den aktuellen Stand bei der Suche nach einer gerechten Lösung berichten. Auch der Grünen-Antrag zur Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen wird vorgestellt. Zudem steht die Beschlussfassung zur Baumfällung an der Lavesstraße auf der Tagesordnung und der Antrag von Uwe Kopec von der Piratenpartei, der ein Parkverbotszone im Steinkrüger Weg fordert, wird besprochen. Einwohner können außerdem ihre eigenen Anliegen ansprechen.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie viele Menschen leben in Wennigsen, wer pendelt in die Gemeinde und wer verlässt sie schon morgens? Die Region Hannover hat ihre jährliche Broschüre „Trends und Fakten“ herausgegeben.

14.10.2018

28.809 Besucher haben in dieser Saison den Wennigser Wasserpark besucht. Der Trägerverein hat nun die Förderanträge für eine Erneuerung der Technik sowie des Außengeländes eingereicht.

11.10.2018

Aus einem einmaligen Projekt ist eine Dauerlösung geworden: Am 21. Oktober spielt das Regionsorchester der Feuerwehr anlässlich seines 10. Geburtstages ein Konzert in Laatzen.

10.10.2018