Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Schulleitung der KGS ist wieder komplett
Umland Wennigsen Schulleitung der KGS ist wieder komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.08.2018
Neues Schuljahr, neues Team (von links): der stellvertretende Schulleiter Kai Birkner, der didaktische Leiter Gert Ackermann, Schulleiterin Birgit Schlesinger, Oberstufenkoordinatorin Birga Behrendt, Gymnasialzweigleiter Siegfried Hoffmann und Realschulzweigleiterin Sabrina Riedel. Quelle: Jennifer Krebs
Anzeige
Wennigsen

Nachdem der stellvertretende Schulleiter Bernhard Klingelhöfer und Gymnasialzweigleiter Heiko Minde vor den Sommerferien in den Ruhestand gegangen sind, ist die Schulleitung der Wennigser KGS jetzt wieder vollzählig. Die neue Spitze der Gesamtschule besteht aus einem jungen, vielversprechenden Team. Ab dem neuen Schuljahr ist Kai Birkner (38), der vorher an der KGS Gronau war und dort den Realschulzweig geleitet hatte, der neue Stellvertreter von KGS-Direktorin Birgit Schlesinger (58). Wennigsens neuer Gymnasialzweigleiter Siegfried Hoffmann (49) kommt vom Hamelner Viktoria-Luise-Gymnasium, wo er 12 Jahre lang die Oberstufe koordinierte.

Davor war er an einer Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. Hoffmann, der die Fächer Biologie und Deutsch unterrichtet, freut sich: „Neues Team, neuer Aufgabenbereich – ich wollte diese Herausforderung“, sagt er. Neu-Kollege Birkner formuliert es ähnlich und spricht von einer Chance, sich und seine neue Schule weiterzuentwickeln. Auf die beiden Stellen hatte es mehrere Bewerber gegeben. Die Entscheidung für die neuen Kollegen sei einstimmig gewesen und mit voller Punktzahl im Schulvorstand, erzählt Schlesinger, die seit Sommer 2015 die Chefin der Wennigser KGS ist. „Die Chemie stimmt.“

Neue Realschulzweigleiterin ist Sabrina Riedel (38), die seit 2014 zum Kollegium der Wennigser KGS gehört und bisher den Hauptschulzweig leitete. Im Februar übernahm sie nach dem Weggang von Silke Dorn die Aufgabe zunächst kommissarisch, nun ist Riedel offiziell im Amt. Auch wer anstatt ihrer ab dem neuen Schuljahr für den Hauptschulzweig verantwortlich ist, steht eigentlich schon fest. Solange aber der schriftliche Bescheid der Landesschulbehörde nicht vorliegt, will die Schule den Namen noch nicht öffentlich bekannt geben.

KGS bekommt sechs neue Referendare

Am Montag saß die neue Schulleitung zum ersten Mal in vollzähliger Runde zusammen – trotz Ferien. „Nicht nur, dass wir uns als Team neu sortieren müssen“, sagt KGS-Chefin Birgit Schlesinger. Ein neues Schuljahr zu planen und vorzubereiten, bedeute immer viel Arbeit. Der Unterricht müsse verteilt, Termine fixiert und vieles koordiniert werden. Ein ordentlicher Stundenplan muss ausgearbeitet werden. Diese Aufgabe hat der neue Gymnasialzweigleiter Siegfried Hoffmann von seinem Vorgänger Bernhard Klingelhöfer übernommen.

Die KGS hat momentan knapp 950 Schüler, etwa 250 davon in der Oberstufe. Etwa 100 neue Fünftklässler in fünf Klassen werden nach den Ferien eingeschult. Wegen der neuen Oberstufe sind es nicht nur mehr Schüler geworden an der KGS, sondern auch Lehrer. Rund 90 Lehrkräfte arbeiten an der Schule und auch 16 Referendare.

Schon nicht mehr mitgezählt sind vier Referendare, die erst vor kurzem ihre Prüfung bestanden haben. Zwei von ihnen „werden wir übernehmen“, sagt Schlesinger. Ihre Fächer sind Spanisch und Geschichte sowie Englisch und Erdkunde. Eine dritte neue Kollegin unterrichtet Deutsch, Religion und darstellendes Spiel. Das Kollegium besteht inzwischen generell aus vielen jungen Leuten. Über die Hälfte der Lehrer ist noch keine fünf Jahre an der KGS.

Zum neuen Schuljahr begrüßt die Schulleitung die neuen Referendare. Fünf kommen vom Studienseminar Hameln für das Lehramt auf Gymnasien, der sechste hat Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen studiert.

Oberstufenkoordinatorin Birga Behrendt (40) und der didaktische Leiter Gert Ackermann (62) komplettieren die Schulleitung. Behrendt hat sich vor vier Jahren von Hannover nach Wennigsen versetzen lassen, „weil ich hier die neu eingeführte Oberstufe mit aufbauen wollte“, erzählt sie. Mit der neuen Oberstufenverordnung wird sich auch im kommenden Schuljahr nochmal einiges ändern. Das Seminarfach umfasst beispielsweise nur noch drei Semester und nicht mehr vier, sagt Behrendt. Außerdem spiele die Berufsorientierung eine größere Rolle, ergänzt Hoffmann.

Ackermann arbeitet vom ganzen Kollegium am längsten an Wennigsens weiterführender Schule und ist der letzte verbliebene Gründer, als vor 23 Jahren aus dem Schulzentrum eine Gesamtschule mit gymnasialem Zweig wurde. „Und ich habe immer noch Bock auf Schule.“

Von Jennifer Krebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wennigser Kegelklub Hexenschuss wird 40 Jahre alt – und 40 Jahre schweißen zusammen. Die Kugel rollt zwar inzwischen nicht mehr, dafür pflegt der Verein den Zusammenhalt mit Reisen und Kultur.

31.07.2018

Keine lange Weile auch an den letzten Tagen der Sommerferien: Die Jugendpflege Wennigsen hat noch freie Plätze bei Veranstaltungen der Feuerwehr, der Johanniter, des ambulanten Hospizdienstes und beim Trommelworkshop der Musikschule.

30.07.2018

Keine kritischen Werte mehr: Der Wasserpark ist wieder geöffnet. Die Gäste sind erleichtert – und der Trägerverein auch. Dank des Super-Sommers hatte das Naturbad schon 14.000 Besucher.

30.07.2018
Anzeige