Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Klavier zu vier Händen im Wennigser Kloster
Umland Wennigsen Klavier zu vier Händen im Wennigser Kloster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 13.09.2018
Klavier zu vier Händen: Mit dem Auftritt des Klavierduos mit Nadia Mokhtari und Denis Proshayev beginnt die neue Saison beim Kulturkreis Kloster. Quelle: Uwe Arens
Anzeige
Wennigsen

Der Kulturkreis Kloster Wennigsen startet in die neue Konzert-Saison: Zum Auftakt spielt das Klavierduo mit Nadia Mokhtari und Denys Proshayev am Sonntag, 23. September, im Wennigser Kloster. Jeder der Künstler hat bereits zahlreiche international renommierte Preise gewonnen. Seit einigen Jahren musizieren sie erfolgreich auch zusammen.

Der Pianisten Denys Proshayev wird seit seinem Gewinn des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD mit Attributen wie „Klangmagier“ und „brillanter Virtuose von ganz großem Format“ überhäuft. Es folgte für den jungen Pianisten der internationale Durchbruch, der zu Auftritten mit führenden Sinfonieorchestern führte. Die Liste ist lang und reicht von den Münchner Philharmonikern, dem Danish National Radio Orchestra und der Tschechische Philharmonie über die Kremerata Baltica bis zum Orquestra Simfònica de Barcelona, um nur einige zu nennen.

Auch Nadia Mokhtari, die Siegerin des Concours de Radio France, konzertiert längst weltweit. Zu ihren Schwerpunkten gehören neben dem französischen Barock die Werke der russischen Moderne. Das Repertoire des gemeinsamen Ensembles reicht von der Wiener Klassik über Schubert und Tschaikowski bis zur Musik der Gegenwart. Noch in diesem Jahr soll eine neue CD erscheinen, Baroque Suite 2.

Ihr Konzert in Wennigsen beginnen Nadia Mokhtari und Denys Proshayev mit Franz Schuberts Fantasie in f-Moll für Klavier zu vier Händen. Sie gehört zu seinen bedeutendsten Kompositionen für mehrere Klavierspieler und zu seinen wichtigsten Klavierkompositionen überhaupt. Er komponierte das Werk im Jahr 1828, also in seinem letzten Lebensjahr, und widmete es seiner Schülerin, Karoline von Esterházy, in die er wohl heimlich verliebt war.

Alfred Schnittkers (1934-1998) „Suite im alten Stil“ ist eigentlich für Violine und Klavier geschrieben. Das Arrangement für Klavier zu vier Händen stammt von Alexander Shshetynsky.

Nach der Pause geht es weiter mit Anton Rubinstein. Seine Konzerte galten seinen Zeitgenossen als „musikalische Offenbarungen“. Die Sechs charakteristischen Stücke sind ein Beispiel für die Einflüsse aus der russischen Volksmusik in eine idyllische Salonmusik mit pittoresken Lautmalereien – hoch romantisch im Gestus.

Robert Schumanns Bilder aus Osten werden oft als exotisch und arabisch bezeichnet. Doch orientalische Musik sucht man vergebens, eher Stimmungsbilder voller Poesie und Innigkeit. 1849 gab Schumann unter diesem Titel sechs Impromptus für Klavier vierhändig heraus, mit denen das Klavierduo sein Konzert in Wennigsen beenden wird.

Das Konzert beginnt am 23. September um 19.30 Uhr. Karten für 25 Euro (ermäßigt 20 Euro) gibt es im Reisebüro Cruising in Wennigsen, in der Buchhandlung Lesezeichen in Gehrden und im Buchfink in Ronnenberg. Auch bei diesem Konzert haben Jugendliche wieder freien Eintritt, begleitende Eltern zahlen 15 Euro.

Von Jennifer Krebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1000 Kilometer mit dem Fahrrad von München nach Rom – für Afrika.

12.09.2018

Die Wennigser Bettina Borchert hat eine Petition gestartet an das Innenministerium gestartet, damit Merem Demirova und ihre Kinder nicht nach Mazedonien abgeschoben werden.

12.09.2018

Die Unesco-Projektschulen aus Niedersachsen und Bremen haben am Mittwoch ein Zeichen gesetzt gegen Rechtsextremismus und Gewalt – auch die Wennigser KGS war dabei.

12.09.2018
Anzeige