Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten K-hoch-3 feiert seinen 20. Geburtstag
Umland Wennigsen Nachrichten K-hoch-3 feiert seinen 20. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 19.04.2018
K-hoch-3-Gründungsmitglied Rosie Castera sorgt beim Kulturfrühstück für musikalische Unterhaltung. Quelle: Marcel Sacha
Anzeige
Bredenbeck

 Hunderte Veranstaltungen hat der Bredenbecker Kulturverein für Kunst, Kinder und Kultur (K-hoch-3) in den vergangenen zwei Jahrzehnten auf die Beine gestellt. Dass noch immer neue Ideen und Konzepte entstehen können, hat er nun erneut unter Beweis gestellt. Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lud K-hoch-3 zu einem umfangreichen Kulturfrühstück auf den Kornboden auf dem Hof Warnecke ein. Rund 70 Freunde der Kultur und l langjährige Wegbegleiter waren gekommen.

Zur Galerie
Mehr gehen nicht rein: Rund 70 Gäste kommen zum Kulturfrühstück.

Bei der Programmgestaltung setzten die Organisatoren bewusst auf inhaltliche Vielfalt. Denn es sollte zum Ausdruck kommen, wofür K-hoch-3 seit seiner Gründung steht: Kunst und Kultur in all seinen Variationen. Dies ist dem Verein gelungen. Auf engstem Raum kamen Musik, Kabarett und eine Kunstausstellung zusammen. Während die Bredenbecker Musiker Dirk Ostermeier, Rosie und Peter Castera und Kurt Klose für den passenden Sound sorgten und Liebhaber des politischen Kabaretts bei dem Auftritt des Hannoveraners Johannes Weigel auf ihre Kosten kamen, ließ Michi Martner aus Schwabingen beide Kunstformen miteinander zu einem Musikcomedykabarett verschmelzen. Die farblichen Akzente des Tages setzten die K-hoch-3-Mitglieder Stefanie Rogge und Wolfgang Scholtz, die ausgewählte Werke ihrer jüngsten Ausstellungen präsentierten. Ein ausgiebiges Frühstücksbüfett rundete die Veranstaltung ab.

Mit Rosie Castera, Cornelia Ermes, Ramona Wiens und Geertien Warnecke waren vier von sieben Gründungsmitglieder beim Kulturfrühstück dabei. Gastgeberin Warnecke ließ die vergangenen 20 Jahre von K-hoch-3 Revue passieren. „Wir wollten nicht immer nach Hannover fahren, um Kultur zu erleben“, erinnerte sie sich. Schließlich hätten alle Gründungsmitglieder damals Kinder im Vorschulalter gehabt und hätten nicht ständig einen Babysitter engagieren wollen. „Wir wollten unsere Kinder möglichst mit zu den Veranstaltungen nehmen. Daher prägten in den ersten Jahren vor allem auch kindgerechte Aktionen unser Programm“, erzählte Warnecke.

Da sich unter den K-hoch-3-Mitgliedern auch einige Musiker befanden, sei es dem Verein durch das bereits vorhandene Netzwerk nicht schwer gefallen, lokale und regionale Größen für Veranstaltungen zu gewinnen. Einen überregionalen Namen machten sich die Bredenbecker durch den Kultursommer Region Hannover. Die Teilnahme habe dem Verein zusätzliche Aufmerksamkeit beschert und finanzielle Möglichkeiten geboten, das Kulturangebot zu erweitern. „Davon profitieren wir bis heute“, sagte Warnecke.

Obwohl das Kulturfrühstück ausvekauft war, hat K-hoch-3 vorerst keine Wiederholung geplant. „Es ist eine besondere Veranstaltung aufgrund eines besonderen Anlasses“, sagte Stefanie Rogge vom Vorstand und ergänzte: „Vielleicht gibt es zum 25-jährigen Bestehen eine Neuauflage.“

Das sind die Veranstaltungshighlights

20 Jahre K-hoch-3: Das Kulturfrühstück war der Auftakt für mehrere besondere Veranstaltungen in diesem Jahr.

Das Masala-Festival gastiert am 30. Mai in Bredenbeck. Die Combo La Caravane Passe – fünf verrückte Musiker aus Paris – lässt den Hof der Kornbrennerei Warnecke mit Gypsy Roots, Ska und Chanson, eine Prise Punk und Electro-Disco-Rock beben. Karten (ab 19,60 Euro) gibt es auch im Papierladen Rehburg in Bredenbeck.

Wilden Turbo-Balkan-Brass gibt es beim Open-Air am 11. August mit der Band Bublczki. Sie gilt als der Exportschlager aus Polen und als eine der spannendsten Bands der polnischen Folk-Szene. Das Konzert gehört zum Kultursommer der Region Hannover. Tickets wird es für 15 Euro geben. 

Mitte April beginnen die Proben für die zweite Produktion der Wennigser Klosterbühne in diesem Jahr: Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“. Premiere ist am 26. Oktober bei K-hoch-3 auf dem Kornboden auf dem Hof Warnecke. Die schwarze Komödie ist ein Stück für vier Personen. Es spielen Anja Fahrenbach, Peter Zanini, Bettina Borchert und Yorck Heerhorst. Karten für 10 Euro gibt es Vorverkauf in Bredenbeck im Papierladen Rehburg, in der Kornbrennerei Warnecke und in Wennigsen im Reisebüro Cruising.

Und dann ist da noch das einwöchige Zirkusprojekt der Grundschule Bredenbeck kurz vor den Sommerferien, auf das sich K-hoch-3 freut und es unterstützt. Dieses Projekt wird von der Grundschule regelmäßig durchgeführt, sodass jedes Kind in seiner Grundschulzeit einmal daran teilnehmen kann. 

Von Marcel Sacha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob als Akrobat, Gewichtheber, Feuerspucker oder wildes Tier – jedes Kind hatte bei der Zirkusvorstellung im Wennigser Kindergarten Pusteblume seinen Auftritt. 

19.04.2018

Früher trafen sich die rauchenden Waldorfschüler hinter den Wertstoffcontainern auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Da dort mittlerweile kein Aschenbecher mehr steht, sind die Raucher in den Buschweg gezogen – zum Ärger der Anwohner. Der Ortsrat will nun den alten Treffpunkt wiederbeleben.

18.04.2018

Mehr als 30 Jahre ist es her, dass die Tradition des Wennigser Ortsbürgermeister-Pokalkegelns eingeführt wurde. Bis heute hält diese Tradition an. Dazu gehört auch ein Tanzball als krönender Saisonabschluss.

20.04.2018
Anzeige