Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Verschönerungsverein räumt auf
Umland Wennigsen Nachrichten Der Verschönerungsverein räumt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.09.2017
Von Jennifer Krebs
Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) räumt auf. Quelle: privat
Anzeige
Wennigsen

Mit freiwilligen Helfern wurden an dem bronzefarbenen Kopf Unkraut beseitigt und Hecken geschnitten. "Diese Aktion sollte auch eine Vorbereitung auf den Reformationstag sein", sagt VVV-Vorsitzender Carsten Mehlhop. Der Reformationstag am 31. Oktober wird 2017 bundesweit gefeiert. Gegenüber der Luther-Büste von Bildhauer Sötebier steht eine Luthereiche, die wohl 1917, aus Anlass des 400. Jahrestages der Reformation, gepflanzt wurde. Auch auf dem Wennigser Friedhof wächst eine Luthereiche, die in Gedenken an Martin Luther vor einem Jahr am Reformationstag gepflanzt wurde. 

Nachdem sie an der Klosterkirche fertig waren, gingen die Ehrenamtlichen des VVV hinüber zum Ententeich hinter dem Gemeindehaus, um auch hier Unkraut zu entfernen und Sträucher zu schneiden. Seit kurzem steht am Ententeich auch ein Schild, dass auf die Gefahr einer übermäßigen Entenfütterung hinweist. Vor allem Brot ist nicht gesund für die Tiere, weil es in den Mägen aufquillt. Der VVV hat das Schild, das von irgendwem schon wieder beschmiert wurde.

Fotostrecke Wennigsen: Der Verschönerungsverein räumt auf

Der Rat hat eine neue Arbeitsgruppe eingesetzt, um den Bildungsstandort Wennigsen weiter nach vorne zu bringen. Sie soll zunächst zukunftsorientiert räumliche und konzeptionelle Bedarfe evaluieren und dann Vorschläge zur Weiterentwicklung machen.

Jennifer Krebs 28.09.2017

Tschüss Sommer, hallo Herbst: Die Calenberger Cantorei unter Leitung von Ludwig Theis hat am Sonntag ein Konzert zu den Jahreszeiten gegeben. Neben den Liebesliederwalzern von Brahms waren romantische Chorwerke von Mendelsohn und Dvorak und charmante Bearbeitungen europäischer Volkslieder zu hören.

Jennifer Krebs 28.09.2017

Wer die Möglichkeit hatte, die 25. Auflage des Bauernmarktes auf dem Hof Warnecke zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu besuchen, war damit gut beraten. Parkmöglichkeiten gab es im Ort nahezu keine mehr. Aus der gesamten Region strömten Tausende zur Traditionsveranstaltung nach Bredenbeck.

27.09.2017
Anzeige