Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Beim TSV-Turnfest kann sich jeder ausprobieren
Umland Wennigsen Nachrichten Beim TSV-Turnfest kann sich jeder ausprobieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.11.2017
In der KGS-Sporthalle toben sich beim Familienturnfest des TSV Kinder und Jugendliche an den einzelnen Stationen nach Herzenslust aus, machen akrobatische Sprünge, Gemeinschaftsspiele oder klettern und balancieren. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Wennigsen

 Waghalsige Sprünge, konzentriertes Balancieren und unbeschwertes Klettern in luftiger Höhe – mit Anleitung oder auf eigene Faust, aber ohne jedes Risiko: Beim Familienturnfest des TSV Wennigsen haben Kinder und Jugendliche aller Altersklassen die vielfältigen Angebote der Turnsparte kennengelernt und sich richtig ausgetobt. In der KGS-Sporthalle herrschte an den aufgebauten Geräten und Stationen reger Andrang und viel gute Laune.

Der TSV Wennigsen hat seine Angebote beim großen Turntag vorgestellt. 

Mitgliederwerbung? „Das ist vielleicht ein Nebeneffekt. Aber eigentlich wollen wir uns als Sparte präsentieren und den Gästen die Möglichkeit bieten, sich einfach mal nach Lust und Laune auszuprobieren“, sagte Spartenleiterin Stephanie Spielmann. Die TSV-Turner laden schon seit mehr als zehn Jahren im Zweijahresrhythmus zu der Aktion ein. Mit mehr als 400 Mitgliedern ist die Turn-Abteilung nach Fußball ohnehin die zweitgrößte Sparte im TSV –  Tendenz steigend. „Vor allem die Parkourgruppe erlebt derzeit wieder einen großen Zulauf“, berichtete Spielmann. Der 17-jährige Gruppenleiter Cem bestätigte das. Das akrobatische Überwinden von Hindernissen trainieren nach seinen Angaben regelmäßig etwa 25 Leute in seiner Gruppe. „Und es wollen immer wieder neue Leute mitmachen“, erzählte Cem.

Beim Familienturnfest bildeten sich in der Sporthalle an den Stationen im Laufe des Nachmittags zunehmend längere Schlangen. Rüdiger Dinse war mit seiner Tochter aus einem ganz einfachen Grund gekommen. „Ist doch toll, wenn man die Kinder bei diesem Schmuddelwetter aus der Wohnung bekommt“, sagte er und half seiner Tochter, von einem Kasten aus einen Barren zu erklimmen. Geräteturnen ist eines der Angebote, das offenbar in der Beliebtheitsskala bei Kindern und Jugendlich nach oben klettert. Auch vor dem Trampolin und an den Ringen mussten die Teilnehmer kurze Wartezeiten einplanen – ebenso wie vor der Luftkissenbahn, wo vor allem Jugendliche immer wieder waghalsige Sprünge und akrobatische Figuren ausführten. Eine KGS-Arbeitsgemeinschaft hatte für das Turnfest ihre Kletterwand zur Verfügung gestellt. „Ich spiele eigentlich beim TSV Fußball, aber das hier ist auch cool und macht total Spaß“, sagte der elfjährige Tim.

Ein weiterer Beleg für die unveränderte Beliebtheit von Bewegungsaktionen bei Jungen und Mädchen: Gerade einmal 45 Minuten nach Beginn der Veranstaltung verlieh die stellvertretende Spartenleiterin Uta Poppe fast 20 Kindern ein Kinderturnabzeichen. Diese Urkunde gab es für diejenigen, die im Bereich für den ganz jungen Nachwuchs alle Spiele und Mitmachaktionen ausprobiert hatten. Dazu gehörte auch eine Teamaktion mit einem riesigen Ballonseidetuch.

Die Organisatoren hatten auch eine Pausenzone eingerichtet – für erschöpfte Turner und für Eltern zum Klönen bei Kaffee und Kuchen. Dort ruhte sich zwischendurch auch der Turntiger kurz aus. In dem Kostüm des flauschigen Maskottchens und Botschafters für das Kinderturnen in der Niedersächsischen Turnerjugend steckte eine junge Frau, die sich nach einem straffen Animationsprogramm im Hallenvorraum einen kühlen Schluck Wasser genehmigte.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überraschungsbesuch: Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke hat Grundschülern aus Bredenbeck am Montag eine Geschichte vorgelesen – und nebenbei ganz viel über das Schülerparlament erfahren.

23.11.2017

Die Gehrdener Gospelinitiative hat am Sonnabendabend 360 Besucher in der Margarethenkirche begeistert. Nach zwei Stunden wurde das Ensemble mit lauten Bravorufen und Jubel verabschiedet.

22.11.2017

Eine Führung mit besonderer Atmosphäre hat es jetzt wieder einmal eindrucksvoll gezeigt: Die historischen Gemäuer des Klosters und der Klosterkirche üben auf Besucher und Ausflügler unverändert eine große Anziehungskraft aus.

Ingo Rodriguez 21.11.2017
Anzeige