Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach Großbrand in Bredenbeck: Knapp 7000 Euro für Familien gesammelt
Umland Wennigsen Nachrichten Nach Großbrand in Bredenbeck: Knapp 7000 Euro für Familien gesammelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 11.03.2018
Das vom Feuer beschädigte Mehrfamilienhaus in der Straße Am Klosterkamp ist auch zweieinhalb Wochen nach dem Brand noch nicht wieder betretbar. Quelle: Björn Franz
Anzeige
Bredenbeck

 Die Spendenbereitschaft der Bredenbecker hat laut Ortsbürgermeister Heiko Farwig alle Erwartungen übertroffen. Bislang sind insgesamt fast 7000 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen, das der Ortsrat für die Familien eingerichtet hatte, die vom Brand eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Klosterkamp betroffen waren. Laut Farwig sei beiden Familien bereits ein erster Betrag entsprechend der Zweckbestimmung überwiesen worden. 

Am 18. Februar war das Wohnhaus durch das Feuer so stark beschädigt worden, dass es noch heute unbewohnbar ist. Vor dem Gebäude steht auf einem Schild „Achtung Lebensgefahr!“, das Betreten ist nach wie vor verboten. Heiko Müller und seine elfjährige Tochter Vivien, die den Brand in ihrer Wohnung bei der Rückkehr von einem Ausflug ans Steinhuder Meer entdeckt hatten, waren zunächst bei Nachbarn untergekommen und haben inzwischen laut Farwig eine andere Wohnung  in der selben Straße gefunden. Die Nachbarn, deren Erdgeschosswohnung durch die Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen worden ist, kam zunächst im Bredenbecker Hof unter und ist inzwischen in eine Wohnung in der Jahnstraße gezogen.  

„In dieser Ausnahmesituation hat sich wieder gezeigt, dass der Zusammenhalt im Ort etwas Besonderes ist“, sagte der Ortsbürgermeister. „Hier in Bredenbeck gibt es ihn noch.“ Insgesamt haben sich laut Farwig etwa 110 Spender an der Aktion beteiligt. Bereits vor fünf Jahren hatten die Bredenbecker nach einem Großbrand in einem griechischen Restaurant an der Wennigser Straße 4500 Euro gesammelt. Und auch die Gemeinde Wennigsen leistete den Betroffenen laut Farwig unbürokratische Hilfe, indem die Verwaltung beispielsweise bei der Ausstellung neuer amtlicher Dokumente die Initiative übernahm.

Bei dem Brand am 18. Februar hatten die Einsatzkräfte das Feuer erst nach sieben Stunden gelöscht. Quelle: Christian Elsner

Die Spenenaktion für die beiden betroffenen Familien läuft noch weiter. Geldspenden können weiterhin bei der Sparda-Bank Hannover auf das Spendenkonto unter dem Namen Heiko Farwig mit der IBAN DE03 2509 0500 0200 3700 53 überwiesen werden. Bei Bedarf kann der Zusatz Obergeschoss oder Erdgeschoss hinzugefügt werden – ansonsten werden die Spenden hälftig aufgeteilt. 

Der Ortsrat will in seiner nächsten Sitzung am 9. April über das Ergebnis und den aktuellen Stand der Spendensammlung berichten.

Von Björn Franz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Wennigsen sucht Zeugen für einen versuchten Diebstahl: Am Montagvormittag war ein Jugendlicher am Mühlbach beim Versuch gescheitert, einer 72-jährigen Frau ihre Einkaufstasche zu entreißen.

07.03.2018

Katzenbesitzer in Wennigsen müssen ihre freilaufenden Tiere vielleicht schon bald kastrieren und registrieren lassen. Dem entsprechenden Antrag der Grünen schloss sich nun auch die FDP an, die eine solche Regelung bereits vor vier Jahren gefordert hatte.

10.03.2018

Der kleine DRK-Ortsverein Bredenbeck hat eine beachtliche Bilanz vorgelegt: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 137 Blutspender registriert. Besonders erfreulich: Das DRK registriert regelmäßig junge Erstspender.

10.03.2018
Anzeige