Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Frühere Kirche erlebt einen Boom

Holtensen Frühere Kirche erlebt einen Boom

In der früheren katholischen Kirche in Holtensen erleben die neuen Besitzer drei Jahre nach der Entweihung und etwa zwei Jahre nach der Eröffnung ihres Online-Handels für Nähmaschinen einen regelrechten Boom: „Nähen ist wieder in“, sagte Inhaber Peter Vogt bei einem Besuch des Finanzausschusses.

Voriger Artikel
Haushaltsplan: Verwaltung drückt auf's Tempo
Nächster Artikel
Bauernmarkt stimmt auf den Herbst ein

Die Mitglieder des Finanzausschusses informieren sich bei Peter und Andrea Vogt (rechts) in der früheren katholischen Kirche in Holtensen über ihr erfolgreiches Geschäft als Online-Händler für Nähmaschinen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Holtensen. Vogt hatte die profanierte Kirche 2014 gemeinsam mit seiner Frau Andrea gekauft und umgebaut – zu einem Online-Handel mit Präsentationsraum für die selbst entwickelten Maschinen der eigenen Marke, mit Werkstatt und Ersatzteillager. Die Inhaber bedankten sich jetzt noch einmal bei der Gemeinde Wennigsen, dass die Kommune mit einer Änderung des Bebauungsplanes die junge Erfolgsgeschichte ermöglicht habe.

Offenbar hat die Gemeinde diese Firmenansiedlung auch buchstäblich gut eingefädelt: Der Onlinehandel mit ausgelagerten Produktionsstätten in Bangkok und Taipeh verkauft nach eigenen Angaben rund 120 000 Nähmaschinen pro Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und die Kommune profitiert zumindest von den Gewerbesteuereinnahmen.

doc6wr51noqfxfgd39xeab

Fotostrecke Wennigsen: Frühere Kirche erlebt einen Boom

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de