Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kastration von Katzen: FDP schließt sich Grünen-Antrag an
Umland Wennigsen Nachrichten Kastration von Katzen: FDP schließt sich Grünen-Antrag an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 10.03.2018
Müssen freilaufende Katzen in Wennigsen bald kastriert und registriert werden? Eine entsprechende Verordnung wollen Grüne und FDP auf den Weg bringen. Quelle: picture alliance / Angelika Warm
Anzeige
Wennigsen

 Die Grünen bekommen bei der geplanten Einführung einer Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen politische Unterstützung. Die FDP-Fraktion kündigte an, sich dem Antrag anzuschließen, mit dem die Grünen die Verwaltung auffordern, eine entsprechende Verordnung zu erarbeiten und den Ratsgremien vorzulegen. Allerdings möchten die Freien Demokraten die Verordnung zeitlich limitieren, um spätestens nach einem Jahr durch die Verwaltung über die Entwicklung informiert zu werden. Den Entwurf der Verordnung wollen die Grünen bereits am Donnerstag, 8. März, in der ersten Ratssitzung des Jahres (19 Uhr, Rathaus) vorstellen.

Damit zieht die FDP zugleich ihren eigenen Antrag zurück, den sie bereits vor knapp vier Jahren gestellt hatte, wie der Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Herr mitteilte. Bereits damals hatte die Partei eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für frei lebende Hauskatzen gefordert, um eine unkontrollierte Vermehrung der Tiere zu verhindern. „Seinerzeit wurde der Antrag in den Fachausschuss verwiesen, dort auch behandelt und im September 2014 schließlich in eine Ruheposition gesetzt, um die weitere Entwicklung seitens des Landes abzuwarten“, erklärte Herr.

Inzwischen hat die Landesregierung im März vergangenen Jahres eine Änderung der sogenannten Subdelegationsverordnung verabschiedet. Damit werden Kommunen ermächtigt, die Kennzeichnung, Registrierung und Kastration von freilaufenden Katzen auf Grundlage des Tierschutzgesetzes vorzuschreiben. Private Katzenhalter könnten dadurch verpflichtet werden, ihre Tiere zu kastrieren, durch einen Mikrochip zu kennzeichnen und in einer Datenbank für Hautiere registrieren zu lassen. 

Hasenhäger erhält Ehrenring der Gemeinde Wennigsen

In seiner Sitzung am Donnerstag, 8. März, wird der Rat Hans-Dieter Hasenjäger mit dem Ehrenring der Gemeinde auszeichnen. Der 74-Jährige engagierte sich viele Jahre lang ehrenamtlich in der Jugend- und Seniorenarbeit und war zudem insgesamt mehr als 17 Jahre lang als Ratsherr in Wennigsen tätig. Zudem wird im Rahmen der Sitzung, die um 19 Uhr im Rathaus beginnt, Holger Friedrichs zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Wennigser Mark ernannt 

Der Rat beschäftigt sich außerdem unter anderem mit zwei Bauvorhaben in Bredenbeck und Degersen. Dort sollen die Bebauungspläne geändert werden, um auf Grundstücken im Westen von Bredenbeck beziehungsweise an der Kampstraße in Degersen den Bau von zusätzlichen Wohnhäusern zu ermöglichen. In einer Anfrage an die Verwaltung möchte die Fraktion der Grünen Informationen zum Vorgehen gegen multiresistente Keime in den Gewässern der Gemeinde und zur Einschätzung der Gesundheitsgefahren speziell für Kleinkinder erhalten. 

Sollten sich die anderen Ratsfraktionen dem gemeinsamen Antrag von Grünen und FDP anschließen, könnte diese Regelung schon bald durch den Rat beschlossen werden. „Es ist unsere politische Absicht, dem Katzenelend überfraktionell ein Ende zu bereiten“, erklärte Grünen-Fraktionssprecherin Angelika Schwarze-Riemer. Deshalb sollten sich alle Fraktionen mit dem Thema auseinandersetzen und Ergänzungs- beziehungsweise Verbesserungsvorschläge einbringen.

Von Björn Franz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der kleine DRK-Ortsverein Bredenbeck hat eine beachtliche Bilanz vorgelegt: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 137 Blutspender registriert. Besonders erfreulich: Das DRK registriert regelmäßig junge Erstspender.

10.03.2018

Der Trägerverein des Wasserparks hat die Wintersaison genutzt, um seine Pläne für ein Zukunftskonzept für das Naturbad zu erarbeiten. Bis Juni muss der Rat einen Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplans fassen. Ansonsten kann die benötigten Förderung nicht beantragt werden.

09.03.2018

58 Jugendliche aus dem Kirchenkreis Ronnenberg haben ihre Juleica-Ausbildung abgeschlossen. Gemeinsam feierten sie einem Gottesdienst mit dem neuen Kreisjugendpastor Sebastian Kühl. 

09.03.2018
Anzeige