Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Treffsichere Kegler im feinen Zwirn
Umland Wennigsen Nachrichten Treffsichere Kegler im feinen Zwirn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 20.04.2018
Die Kegelpfeifen gewinnen zum wiederholten Mal den Titel des Ortsbürgermeisterpokalkegelns. Quelle: Marcel Sacha
Wennigsen

 Sie heißen Murmeltiere, Pumpenjäger oder Schmackes. Kennern der Wennigser Kegel-Szene sind diese Namen seit Jahren ein Begriff, doch darüber hinaus ist kaum jemandem bekannt, wer oder was sich dahinter verbirgt. Es sind mehr als 100 Wennigser, die die langjährige Tradition des Ortsbürgermeister-Pokalkegelns aufrechterhalten. Am Sonnabend haben die Kegler im Rahmen eines Balls ihre diesjährigen Sieger gekürt.

Mit Anzug und Fliege oder im schicken Abendkleid kamen die Mannschaften im Calenberger Hof zusammen, um den Abschluss der Saison zu feiern. Auffallend dabei war, dass der Kegelsport keineswegs zum alten Eisen unter den Freizeitbeschäftigungen gehört. Auch Männer und Frauen unter 30 Jahren versuchten die vergangenen Monate so häufig wie möglich „Alle Neune“ zu treffen. „Das mach uns Mut für die kommenden Jahre“, sagte Thomas Schuschel von den Campern – den Vorjahressiegern.

Die besten Keglerinnen: Marion lauenstein (von links), Michaela Schuschel, Marion Werner und Sabrina Stegen. Quelle: Marcel Sacha

Die Titelverteidigung verpasste der gemeinsam reisende Freundeskreis nur knapp. Sie mussten sich von insgesamt 13 teilnehmenden Teams lediglich den Kegelpfeifen geschlagen geben. Den dritten Platz sicherten sich die Bohlenschleicher.

Mit dem Sieg geht jedoch auch eine gewisse Verantwortung einher. Die Gewinnermannschaft muss nämlich den Ball des nächsten Jahres organisieren. „Das ist ein ganz schöner Aufwand“, sagt Schuschel. Unmittelbar nach dem Sieg vor einem Jahr machte sich seine Mannschaft daran, die ersten Vorkehrungen zu treffen. Neben der Suche nach einer passenden Lokalität gehörte für die Camper auch die Organisation der Musik und des Rahmenprogramms dazu. Mit dem Ergebnis waren die Kegler am Sonnabend durchaus zufrieden. Nach der Siegerehrung und einem Abendessen ging es für die Kegler auf die Tanzfläche, wo sie bis tief in die Nacht die Hüften kreisen ließen – sozusagen als Trainingseinheit für das Pokalkegeln 2019. Zwischendurch sorgte die 3. Herren der Fußballer des TSV Wennigsen noch für eine kleine Showeinlage samt Gelächter unter den Zuschauern. „Aus persönlichen Gründen darf über den Auftritt jedoch nicht berichtet werden“, erklärte Schuschel. „Aber es geht hierbei ohnehin in erster Linie um den Spaß.“

Die besten Kegler: Willi Banek (von links), Dietmar Gehler und Dietmar Busch. Quelle: Marcel Sacha

Umso besser, wenn dann auch noch Erfolg dazukommt. Den hatte unter anderem Marion Werner. Sie erhielt aufgrund ihrer Leistung den Pokal für die beste Keglerin des Jahres, gefolgt von Sabrina Stegen sowie Michaela Schuschel und Marion Lauenstein. Die Auszeichnung als bester Kegler erhielt Dietmar Gehler. Er verwies Willi Banek und Dietmar Busch auf die Plätze.

Wann die Tradition des Ortsbürgermeister-Pokalkegelns begann, wusste von den Anwesenden am Sonnabend niemand so genau. Lediglich, dass die Idee einst vom damaligen Ortsbürgermeister Fritz Hesse stammte, war einigen noch in Erinnerung. „Das muss also mindestens 30 Jahre her sein“, rechnete Schuschel nach.

Liebevoll haben die Camper die einzelnen Tische dekoriert. Quelle: Marcel Sacha

Der derzeit amtierende Ortsbürgermeister Jan-Richard Weber war in diesem Jahr allerdings nicht zugegen und ließ sich entschuldigen. Auch von dessen Stellvertretern stattete niemand dem Ball einen Besuch ab. Der Stimmung unter den Teilnehmern tat dies keinen Abbruch. „Hauptsache, die Tradition lebt noch lange weiter“, sagte Schuschel.

Von Marcel Sacha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein gewöhnlicher Cartoonist ist Piero Masztalerz nicht. Bei seiner „Live Cartoon Show“ in der Lütt Jever Scheune kommt er unter anderem auch mit seinen schlagfertigen Figuren ins Gespräch.

16.04.2018

Mit einer Erinnerungsandacht und einer kindgerechten Form des Abendmahls haben die Mädchen und Jungen des Emmaus-Kindergartens den Abschluss ihrer Jesus-Wochen gefeiert. 

16.04.2018

Sie fing aus einer Bierlaune heraus an und wurde zu einer der erfolgreichsten Konzertreihen in der Gemeinde: Seit neun Jahren treten Musiker bei der Open Stage im Gasthaus zur Tenne in Degersen auf. 

16.04.2018