Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Natur erobert sich alte Wassertretstelle zurück

Bredenbeck Natur erobert sich alte Wassertretstelle zurück

Die alte Wassertretstelle oberhalb von Bredenbeck ist wieder renaturiert. Das Gelände war zunehmend verwahrlost und zuletzt kein schöner Anblick mehr gewesen. Im Herbst 2013 hatte der Kneipp-Verein die Anlage an die Gemeinde zurückgegeben, da die Instandhaltung zu teuer geworden wäre.

Voriger Artikel
So rutschten die Ronnenberger ins neue Jahr
Nächster Artikel
Bald Rotlichtblitzer auf B217 in Holtensen?

Die Fundamente sind raus: Die Gemeinde hat die alte Wassertretstelle in Bredenbeck renaturiert.

Quelle: Jennifer Krebs

Bredenbeck.  Bürgermeister Christoph Meineke ist zufrieden, dass dieser Kraftakt endlich erledigt ist. Nachdem die alten Fundamente ausgebuddelt sind, könne sich der Bachlauf nun wieder entwickeln, sagt Meineke und spricht von schätzungsweise sieben Containern Stahlbeton und Seitenbewehrungen, die die Bauhof-Mitarbeiter bei der alten Wassertretstelle in Bredenbeck rausgeholt hätten. Gar nicht so einfach ist es wohl gewesen, die abschüssige Böschung und den Durchfluss zu sichern. Die ehemalige Wassertretstelle liegt direkt am Deister-Panoramaweg. Von hier aus hat man einen wunderbar weiten Blick bis nach Hannover. Viele Spaziergänger, Jogger, Reiter und Wanderer kommen hier jeden Tag vorbei. 

Der Kneipp-Verein gab die Wassertretstelle in Bredenbeck vor gut vier Jahren auf, weil er in eine neue Filteranlage für den Zulauf des Wassers hätte investieren müssen. Solch ein Filter wäre aber zu teuer gewesen. Die alte Bredenbecker Wassertretstelle einfach zukippen kam nicht infrage, weil dann ein Rückstau entstanden wäre.

Das Gelände ist Landschaftsschutzgebiet, deswegen gab es bei der Renaturierung Auflagen von der unteren Naturschutzbehörde der Region Hannover. Auch die alte Badeanstalt selbst, die dort früher einmal gewesen ist, ist unter Schutz gestellt und ein eingetragenes Naturdenkmal. Wegen der Amphibien, Reptilien und des Artenreichtums ist das Areal besonders schützenswürdig.

Von Jennifer Krebs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de