Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kunstspur 2017: Welche Künstler machen mit?
Umland Wennigsen Nachrichten Kunstspur 2017: Welche Künstler machen mit?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 25.10.2016
Von Jennifer Krebs
So sah die Broschüre zu der Veranstaltung vor einem Jahr aus: Stefanie Rogge (links) und Marianne Kügler suchen Künstler für die Wennigser Kunstspur 2017. Quelle: Jennifer Krebs
Wennigsen

Der Termin liegt zwei Wochen vor den Sommerferien, an dem Sonnabend von 14 bis 18 Uhr und an dem Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Richtig Werbung für die Veranstaltung braucht es eigentlich nicht mehr. Der Atelierspaziergang hat sich etabliert. 2015 beteiligten sich 41 Künstler, bei der ersten Kunstspur waren es nicht einmal die Hälfte gewesen. Längst ist der Tag des offenen Ateliers nicht mehr nur ein Tag, sondern ein Wochenende. Musik ist dazugekommen. "Das lockert auf und kommt gut an bei den Besuchern", sagt Marianne Kügler. Stefanie Rogge überlegt: 3000 Besucher seien es beim letzten Mal bestimmt gewesen, schätzt die freischaffende Künstlerin, die die Kunstspur mit organisiert und natürlich auch ihr Atelier in Bredenbeck dann geöffnet hat.

Ob Bildhauer, Maler, Grafiker, Textildesign oder Kunsthandwerker: Koordinatorin Kügler geht davon aus, dass es am Ende wieder mindestens 40 Künstler aus allen Ortsteilen werden, die an der nächsten Kunstspur teilnehmen. Wer kein eigenes Atelier hat, "für den finden wir eine Möglichkeit", sagt Rogge. So stellen mehrere Künstler immer im Bürgersaal im Rathaus aus und auf dem Kornboden auf dem Hof Warnecke in Bredenbeck.

In Wennigsen gebe es unheimlich viele Künstler, sagt Kügler. Dennoch: Die Kunstspur-Teilnehmer müssen nicht unbedingt hier wohnen, "wir sind offen für Gastaussteller". Was für alle gleichermaßen gilt: Die Kunst sollte für alle, die sich beim Atelierspaziergang beteiligen wollen, "ein Tick mehr als nur ein Hobby sein", sagt Kügler. Die Arbeiten sollten durchaus anspruchsvoll sein und natürlich individuell. Wer sich unsicher ist, ob er in die Veranstaltung passt, kann auf der Internetseite kunstspur-wennigsen.de ein bisschen stöbern. Dort findet man im Moment noch alle Künstler von der Kunstspur 2015 im Überblick mit vielen Fotos.

Welche Künstler wollen sich beteiligen?

Kunstspur-Koordinatorin Marianne Kügler wünscht sich, dass sich auch einige neue Künstler, die vorher noch nie dabei waren, am nächsten Atelierspaziergang beteiligen. Kunsthandwerker und Musiker, die mitmachen wollen, können sich bei Stefanie Rogge per E-Mail an info@roggewf.de melden und sich informieren. Marianne Kügler ist telefonisch unter (0171) 6296367 und per E-Mail an kuegler2@web.de zu erreichen.

Ganz viel Lust auf Garten

Und dann ist da noch die Gartenlust, die wieder gemeinsam mit der Kunstspur stattfinden soll. "Beide Themen harmonieren gut miteinander", sagt Amirah Adam vom Tourismusservice. Inzwischen hat sie zehn feste Anmeldungen, "was mich sehr freut." Auch neue Teilnehmer sind dabei, wie Andrea Löschen aus der Wennigser Mark mit einer originellen Buchsbaumbank und vielen Dekodetails zwischen zahlreichen unterschiedlich gestalteten Beeten. Ungewöhnlich: der Voodoo-Garten von Uli Sander in Evestorf.

Gerne nimmt Adam noch Gartenliebhaber als Gastgeber für die Gartenlust 2017 mit weiteren Anmeldungen an. Es darf der kleine Reihenhausgarten, der Bauerngarten mit Gemüsebeeten, der Blumengarten oder die wilde Blumenwiese dabei sein. "Alles ist erlaubt", sagt Adam, "wichtig ist der Spaß am Gärtnern und die Freude, dies naturinteressierten Gästen zu zeigen."

Wer bei der Gartenlust mitmachen will, kann sich noch bis zum Jahresende beim Tourismusservice melden, wobei man entweder das ganze Wochenende oder nur am Sonnabend, 10. Juni 2017, oder Sonntag, 11. Juni 2017, teilnehmen kann. Für weitere Informationen ist Organisatorin Amirah Adam telefonisch unter (05103) 700567 im Reisebüro Cruising und per E-Mail an adam@reisebuero-cruising.de zu erreichen.

Vier junge Franzosen - alle in den Zwanzigern - haben die Zuhörer im ausverkaufen Klostersaal begeistert. Das Quatuor Arod war zu Gast. Das Quartett hatte kürzlich beim ARD-Klassikwettbewerb in München für Furore gesorgt und von der Jury den ersten Preis zugesprochen bekommen.

24.10.2016

Klagt die Gemeinde Wennigsen gegen das neu aufgestellte Regionale Raumordnungsprogramm (RROP), das die Regionsversammlung gegen zum Teil heftigen Widerstand aus der Bevölkerung beschlossen hat?

Jennifer Krebs 24.10.2016

Ausverkaufter Saal, gelungene Premiere: Rund 100 Besucher haben am Wochenende zum ersten Mal das neue Stück des Theaterkreises Degersen gesehen. Die Laienschauspieler sorgten mit der Boulevardkomödie „Chaos im Penthouse“ für laute Lacher im Publikum.

Ingo Rodriguez 24.10.2016