Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Natur-Ranger gehen auf Spurensuche
Umland Wennigsen Nachrichten Natur-Ranger gehen auf Spurensuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 21.02.2018
Die Jungen und Mädchen des Wennigser Teams der Natur-Ranger legen mit ihren Eltern bei einer Orientierungswanderung im Harz eine Pause ein. Quelle: Privat
Anzeige
Wennigsen

 Förderung der Artenvielfalt, Klimaschutz, Umweltbewusstsein: Das sind drei der Themen, um die es geht, wenn sich der Sozial- und Wildnispädagoge Klaus Mink­ner alle zwei Wochen für jeweils drei Stunden ehrenamtlich mit rund 20 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 13 Jahren auf einem gepachteten Grundstück am Sülberg bei Holtensen trifft. Minkner hat vor drei Jahren die Wennigser Gruppe der Natur-Ranger geründet. Und eine Spende der Walter-Nebel-Stiftung hat jetzt acht Kindern und Minkner in Begleitung mehrerer Eltern eine viertägige Naturerlebnisreise nach Hohegeiß im Harz ermöglicht.

„Wir haben ausgedehnte Winterwanderungen mit Spuren- und Fährtensuche und Orientierungstraining sowie eine Fackelwanderung gemacht“, berichtet Minkner jetzt nach der Rückkehr. Die spendierte Reise habe genau ins Profil des Wennigser Natur-Ranger-Teams gepasst. Der Hintergrund: Die Umweltschutzorganisation Sielmanns Natur-Ranger Deutschland ist ein Verein, der 1998 von der Stiftung des Tierfilmpioniers Heinz Sielmann als Nachwuchsprojekt gegründet wurde, um naturpädagogische Aktionen anzubieten. 

 „Wir haben auch interessante Einblicke in die Tätigkeit eines Nationalpark-Rangers bekommen und viel über Besonderheiten des Nationalparks Harz erfahren“, erzählt Minkner. Die Vielfalt der Themen sei beeindruckend gewesen: Luchspopulation, Waldsterben, Borkenkäfer, Monokulturen der Fichte, Fledermäuse – die Verteter der Ranger und des Nationalparkes seien sehr auskunftsfreudig gewesen, sagt Minkner und zeigte sich dankbar für die Spende im hohen dreistelligen Bereich.

Das sind die Natur-Ranger

Am 4. Juni 1998 gründete die Heinz Sielmann Stiftung die Jugendorganisation Sielmanns Natur-Ranger Deutschland. Die Organisation ist bundesweit aktiv und soll helfen, dass die Natur für den Menschen wieder stärker in das tägliche Leben integriert wird. Die Natur-Ranger wollen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, die Natur mit allen Sinnen zu erleben und dadurch auch einen verantwortungsvollen Umgang mit ihr zu erlernen.  

Die Aktivitäten reichen von Artenschutzprogrammen für Fledermäuse, Greifvögel oder Schmetterlinge über Biotoppflege bis hin zur Aufklärungsarbeit zu Themen wie Orchideen- oder Schwalbenschutz. Durch diese Aktivitäten sollen junge Menschen motiviert werden, selbst aktiv zu werden und sich für eine lebenswerte Zukunft im Einklang mit der Natur einzusetzen. Mehr Informationen zu der Jugendorganisation gibt es auf der Homepage der Natur-Ranger

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen einen möglichen Abriss und Neubau der Grundschule Bredenbeck formiert sich Protest. Die Sportgemeinschaft (SG) fordert zumindest den Erhalt der Schulsporthalle. Dass ihre Trainingsstätte abgerissen werden soll, um erst einmal Platz für ein neues Schulgebäude zu schaffen, wollen sie verhindern.

21.02.2018

Songs von Rock bis Pop und Soul sind im Gasthaus Tenne in Degersen zu hören.

21.02.2018

Die Klosterbühne Wennigsen hat 35 Jahre nach ihrer Gründung die moderne Form des sogenannten Ensemble-Theaters eingeführt. Das klassische Modell mit einem Regisseur hat ausgedient. Und: Die Neuausrichtung wird sogar von der Region gefördert.

21.02.2018
Anzeige