Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wochenmarkt vor dem Aus
Umland Wennigsen Nachrichten Wochenmarkt vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.09.2017
Der geplante Wochenmarkt auf der Deisterstraße könnte an einer fehlenden Genehmigung der Region Hannover scheitern. Quelle: Ingo Rodriguez
Anzeige
Bredenbeck

"Derzeit schätzen wir die Wahrscheinlichkeit, dass eine Vollsperrung abgelehnt wird, als höher ein", teilte sie dem Ausschuss für Feuerschutz und Ordnung mit. Wie die Fachbereichsleiterin ausführte, habe die Untere Verkehrsbehörde der Region einen "umfangreichen Fragenkatalog" bei der Gemeinde eingereicht, um konkrete Umsetzungspläne aus dem Rathaus in Erfahrung zu bringen. Dazu gehört laut Schubert unter anderem ein detailliertes Parkkonzept während der Marktzeiten sowie eine Erklärung, warum die Gemeinde davon ausgeht, dass an dem neuen Standort in Bredenbeck mehr Besucher den Markt frequentieren werden, als am Standort in Wennigsen.

Grundsätzliche Voraussetzung für eine Vollsperrung der Deisterstraße sei aus Sicht der Region, dass an dem geplanten Wochenmarkt ein erkennbar größeres öffentliches Interesse bestehe als an einer durchgängig befahrbaren Deisterstraße, sagte Schubert.

Eine Einbahnstraßenregelung reicht der Gemeinde nicht aus. Nur durch komplett ruhenden Verkehr könne die Sicherheit der Marktbesucher hinreichend gewährleistet werden. Auch die Marktgilde unterstützt die Variante der Vollsperrung. Nun müssen die Befürworter des Wochenmarktes darauf hoffen, dass die Begründung der Gemeinde der Region ausreicht.

Die Mitteilung aus dem Rathaus löste unter den Ausschussmitgliedern unterschiedliche Reaktionen aus. Klaus Kropp (SPD) sagte, er könne die Haltung der Region nachvollziehen. "Immerhin ist die Deisterstraße eine hochfrequentierte Straße." Ihre Enttäuschung wiederum brachte Ausschussvorsitzende Angelika Schwarzer-Riemer (Grüne) zum Ausdruck. Sie bedauere, dass der "ausufernde Bürokratismus" die Chance zerschlage, dass Menschen vor Ort regionale Produkte erwerben können. Gute Ideen würden dadurch im Keim erstickt, sagte sie.

Einer möglichen Alternative, die Stände auf Höhe der Sparkasse und des Denkmals aufzustellen und lediglich eine der zwei Zufahrten zur Deisterstraße zu sperren, erteilte Schubert bereits eine Absage. "Dann könnten die Busse nicht mehr wenden", sagte sie.

Da eine Markteröffnung aufgrund der fehlenden Genehmigung und der anstehenden Wintermonate ohnehin erst im Frühjahr möglich ist, sollte die Zeit bis dahin intensiv genutzt werden, um nach Alternativen oder stichhaltigen Argumenten für eine Vollsperrung zu suchen, lautete das Fazit des Ausschusses.

Von Marcel Sacha

Rund 50 Kinder stehen morgens direkt vor den Toren der Holtenser Feuerwehr, um dort in den Schulbus einzusteigen - im Notfall ein Sicherheitsrisiko. Die Gemeinde spricht nun davon, die Wehr für die Morgenstunden aus der Alarmbereitschaft abzuziehen, sollte nicht kurzfristig eine Lösung gefunden werden.

15.10.2017

Kräftig in die Pedalen getreten: Die Jugendlichen aus der Klasse 7c der Sophie-Scholl-Gesamtschule haben beim Stadtradeln den Schulklassen-Wettbewerb in Wennigsen für sich entschieden. Die Schüler setzten sich in beiden gewerteten Kategorien vor der KGS-internen Konkurrenz der Klasse 7a durch.

Ingo Rodriguez 17.09.2017

Das Sommerferienprogramm der Wennigser Jugendpflege blieb hinter den Erwartungen zurück. Wohl auch wegen des fast durchweg schlechten Wetters in den Ferien kamen weniger Kinder als sonst.

Jennifer Krebs 16.09.2017
Anzeige