Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Region veröffentlicht Trends und Fakten
Umland Wennigsen Region veröffentlicht Trends und Fakten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.10.2018
Viele Wennigser pendeln zur Arbeit. Quelle: dpa(Symbolbild)
Wennigsen

Wie viele Menschen leben in Wennigsen, wer pendelt in die Gemeinde und wer verlässt sie schon morgens, um anderswo zu arbeiten? Die Wirtschaftsförderung der Region Hannover hat ihre jährliche Broschüre „Trends und Fakten“ herausgegeben und darin auch Zahlen zur Bevölkerung und Quadratmeterpreise für Wohnungen in Wennigsen veröffentlicht.

In der Gemeinde leben laut Bericht unter anderem mehr Menschen als noch vor sechs Jahren. Erfasst sind in der Statistik die Einwohnerzahlen der Jahre 2012 bis 2017. Demnach wuchs die Bevölkerung am Deister um 1,31 Prozent, was einer Steigerung um 183 von 13.955 auf 14.138 Menschen entspricht.

Auch hinsichtlich der Beschäftigung gibt es erfreuliche Nachrichten. „Die Region Hannover ist ein dynamischer Wirtschaftsstandort und lockt mit ihrer guten Verkehrsanbindung und einem attraktiven Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen immer mehr Menschen an“, sagt Wirtschaftsdezernent Ulf-Birger Franz. Das gilt auch für Wennigsen. Hier waren 2016 noch 2.595 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 2017 bereits 2.716. Die prozentuale Steigerung beträgt 4,66 Prozent. Zudem kommen jeden Morgen 1.944 Menschen von Außerhalb in die Gemeinde, um zu arbeiten. Wesentlich mehr Menschen verlassen ihren Wohnort allerdings jeden Morgen, um anderswo ihrer Arbeit nach zu gehen: 4.170 Wennigser arbeiten nicht in der Gemeinde.

Bereits im Sommer hatte die Region zudem ein Standortprofil der Gemeinde herausgegeben. Auch darin geht es unter anderem um Wennigsen als Wirtschaftsstandort. In dem Standortprofil wird vor allem die positive Entwicklung im Bereich Beschäftigung hervorgehoben. Diese ist innerhalb eines Jahres um 4,4 Prozent gestiegen. Besonders die Branchen "verarbeitendes Gewerbe" und "Sozialwesen" konnten kräftig wachsen.

Wohnen lässt sich ebenfalls gut in Wennigsen – vor allem preiswert. Für ein Baugrundstück für Ein- oder Zweifamilienhäuser ist ein Quadratmeterpreis von 115 Euro fällig. Damit liegt Wennigsen im unteren Drittel in der Region. Am teuersten baut es sich in Burgwedel (263 Euro), Hannover (260), Isernhagen (243) und Langenhagen (240).

Erfreulich sei zudem der seit Jahren anhaltende Rückgang der Arbeitslosenzahlen. In Wennigsen betrug die Arbeitslosenquote am Jahresende 2016 4,4 Prozent. Das ist ein Rückgang um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

28.809 Besucher haben in dieser Saison den Wennigser Wasserpark besucht. Der Trägerverein hat nun die Förderanträge für eine Erneuerung der Technik sowie des Außengeländes eingereicht.

11.10.2018

Aus einem einmaligen Projekt ist eine Dauerlösung geworden: Am 21. Oktober spielt das Regionsorchester der Feuerwehr anlässlich seines 10. Geburtstages ein Konzert in Laatzen.

10.10.2018

Enkeltrick, Telefonbetrug und Haustürgeschäfte: Senioren werden immer häufiger Opfer von Trickbetrügern. Polizeioberkommissarin Silke Gottschalk hat Tipps gegeben, wie man sich davor schützen kann.

10.10.2018