Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Entscheidung über Kreisel wird erneut vertagt
Umland Wennigsen Entscheidung über Kreisel wird erneut vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 07.09.2018
Ob an der Kreuzung von Hauptstraße und Argestorfer Straße anlässlich der Umgestaltung des Ortskerns ein Minikreisverkehr entsteht, wird nun erst in der nächsten Sitzung des Rates der Gemeinde in zwei Woche entschieden. Quelle: Archiv: Ingo Rodriguez
Wennigsen

Minikreisverkehr oder Ausbau der Kurven? Wohin mit der Doppelhelix? Wird die Hirtenstraße eine Einbahnstraße? Eine endgültige Entscheidung über mehrere Eckpunkte in der weiteren Planung zur Sanierung und Umgestaltung der Ortsmitte werden Wennigsens Kommunalpolitiker erst in der Ratssitzung am 20. September treffen. In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung und Umwelt verzichteten die Mitglieder jetzt darauf, eine abschließende Empfehlung zu einzelnen Planungseckpunkten abzugeben.

Die wichtigen und grundsätzlichen Entscheidung zu vertagen, war für den Ausschuss notwendig, um einer Forderung der vom Rat der Gemeinde eingesetzten Arbeitsgruppe (AG) Hauptstraße nachzukommen. Die AG hatte vor der Ausschusssitzung nachdrücklich weiteren Beratungsbedarf angemeldet. Um als Gremium Empfehlungen zu den grundsätzlichen Planungseckpunkten abzugeben, sei eine weitere AG-Sitzung nötig, teilte etwa Markus Hugo von der Wirtschaftlichen Interessengemeinschaft (WIG) mit. Gleichwohl: Anschließend wurde in der Sitzung etwa drei Stunden lang über das Für und Wider eines Minikreisels am Rathaus sowie über mögliche Verkehrsregelungen im Bereich Hirtenstraße diskutiert. Der Ausschussvorsitzende Norbert Bohnenstengel bezeichnete die Beschlussvorlage anschließend als „behandelt“ und verwies auf eine zusätzlich einberufene Sitzung der AG-Hauptstraße am Donnerstag, 13. September, um 18.30 Uhr. Nach dieser Sitzung sollen die abschließend getroffenen Empfehlungen in den jeweiligen Fraktionen verkündet und diskutiert werden – als Entscheidungsgrundlage für die Abstimmung im Rat eine Woche später.

Ziel bleibt es, – trotz der erneuten Entscheidungsverzögerung – im Sommer 2019 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Das teilte nach der Sitzung auch Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke noch einmal mit. Deshalb sei es notwendig, noch in diesem Jahr weitere Grundzüge der Planung zu beschließen – damit die ersten Konzepte und Entwürfe für das geförderte Projekt konkretisiert werden können. Im August hatte der Rat bereits erste Eckpunkte für die Hauptstraßen-Sanierung festgelegt: Beschlossen wurde, die Parkstände entlang der Fahrbahn sowie den Gehweg mit Betonstein zu pflastern. Nur Gliederungselemente sollen in Klinker gestaltet werden. Hintergrund: Beton ist die kostengünstigere Variante und spart für den Bereich Hauptstraße und Einmündung Argestorfer Straße rund 540 000 Euro.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die seit Jahren geplante Skateranlage soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 gebaut werden. Bürgermeister Christoph Meineke hat dem Jugendparlament im Bauausschuss von Planungsfortschritten berichtet.

07.09.2018

Wieder Open Stage in der Tenne in Degersen: Am Sonnabend, 15. September, gibt es Rock und Pop – von Klassikern bis zu aktuellen Hits – mit der Band Shape.

07.09.2018

Trotz Ausbildungsplatzes und guter Integration: Merem Demirova und ihren Kinder droht der Entzug ihrer Aufenthaltsduldung. Dabei wird die Familie aus Wennigsen in ihrer Heimat in Mazedonien verfolgt.

09.09.2018