Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Malerin Gabriele Apeldorn stellt im Wennigser Rathaus aus
Umland Wennigsen Malerin Gabriele Apeldorn stellt im Wennigser Rathaus aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 05.03.2019
Gabriele Apeldorn bereitet eine neue Ausstellung vor. Quelle: Jennifer Krebs
Degersen

Die Bilder von Gabriele Apeldorn sind sehr farbenfroh und meist großformatig in Acryl und besonders gerne auch in Öl. Ölfarben hätten eine besondere Konsistenz, sagt Apeldorn. Und eine Leuchtkraft und einen Glanz, was sie möge. In ihrem „Atelier am Deister“ in Degersen arbeitet die Malerin gerade an Frühlingsmotiven für ihre neue Ausstellung, die am 24. März im Wennigser Rathaus eröffnet. „Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf“, sagt Apeldorn. Das Licht und die Atmosphäre inspirierten sie zu „Farbtupfern“, wie sie ihre neue Ausstellung auch nennt. Pinke Magnolien, leuchtende Grüntöne und Birkenbäume: Zwölf Frühlings-Bilder wird Apeldorn für die neue Ausstellung aussuchen.

Pinke Magnolinen und Grüntöne: Gabriele Apeldorn arbeitet gerne mit leuchtenden Farben. Quelle: Jennifer Krebs

Apeldorn malt seit 13 Jahren. Von ihrem eigenen Atelier kann sie nach draußen in den Garten gucken, dahinter geht’s ins Feld. Ihre Bilder spiegeln auch eigene Empfindungen wider. Viele Motive sind in der Natur zu finden, werden von der Malerin entdeckt, aufgelesen und im Kopf gespeichert. Über dem Esstisch im Wohnzimmer hängt ein großes Gemälde mit Sonnenblumen – „mein allererstes Bild überhaupt, von dem ich mich nicht trennen werde“, sagt Apeldorn. Ansonsten lässt die Künstlerin auch schon mal hochwertige Drucke anfertigen von ihren Bildern, die sie gerne behalten und selbst aufhängen möchte, und das Original wird dann verkauft. Wie von dem Avatar zum Beispiel, der in der Ecke beim Ofen hängt.

Die Natur inspiriert Gabriele Apeldorn. Quelle: Jennifer Krebs

Apeldorn malt am liebsten auf Leinwänden, die 1 Meter x 1,20 Meter groß sind. Mit Strukturpaste werden die Bilder plastisch. Auch Marmormehl wird eingebaut. Ein Dreivierteljahr war Malpause, ehe Apeldorn jetzt für die neue Ausstellung wieder angefangen hat mit dem Malen. „Ich hatte zu viele andere Dinge im Kopf“, sagt Apeldorn. Nur die Kurse in ihrem Atelier liefen in der Zwischenzeit weiter. Bei ihr im Atelier wird in eher kleinen Gruppen gemalt, „weil ich mich intensiv um jeden einzelnen kümmern möchte“, sagt Apeldorn. Und wer kommt zu ihr? Jeder von 8 bis 80, sagt Apeldorn, die im September ihre zweite Malreise anbietet. Es geht nach Tirol kurz vor der italienischen Grenze. Plätze sind noch frei.

Die Bilderausstellung wird am Sonntag, 24. März, um 14 Uhr im Bürgersaal eröffnet. Sie ist dann bis zum 31. Mai im Wennigser Rathaus zu sehen.

Von Jennifer Krebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lachen, worüber man sich zuhause allein die Augen ausweinen würde: Jens Heinrich Claassen zeigt sein neues Programm „Ich komm schon klar“ in der Lütt Jever Scheune.

05.03.2019

Wennigsen will seine Partnerschaft mit Forges-les-Eaux weiter festigen. Über Himmelfahrt gibt es wieder Besuch aus Frankreich.

08.03.2019

Wennigsens AWO-Chef und SPD-Abteilungsvorsitzender Heinz-Dieter Hasenjäger ist gestorben. In Wennigsen hatte er sich an viele Ecken und Enden unermüdlich eingebracht.

08.03.2019