Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wennigsen Wennigsen braucht mehr Kita-Plätze
Umland Wennigsen Wennigsen braucht mehr Kita-Plätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.09.2018
Der Neubau im Langen Feld reicht nicht: Wennigsen braucht mehr Kita-Plätze. Quelle: Daniel Karmann
Wennigsen

Für den geplanten neuen Kindergarten im Langen Feld bereitet die Gemeindeverwaltung die Vergabe der Betriebsführung durch. Das Interessenbekundungsverfahren, zu dem sich der Rat anstelle einer europaweiten Ausschreibung entschlossen hatte, ist ausgewertet. Das Ergebnis: AWO, Kirchenkreisamt und die gemeinnützige Gesellschaft Klax erfüllen die Auswahlkriterien am besten und sind deswegen als Bewerber übrig geblieben. Insgesamt hatten sieben freie Träger ihr Interesse an einer Trägerschaft bekundet und ein Angebot abgegeben. AWO, Kirche und Klax sollen sich im nächsten Ausschuss für Bildung, Kinderbetreuung uns Sport am 22. Oktober vorstellen.

Die Gemeinde plant eine Vier-Gruppen-Kita mit zwei Krippengruppen mit jeweils 15 Plätzen, einer altersübergreifenden Gruppe mit 18 Plätzen und einer Regelgruppe mit 25 Plätzen. Das Grundstück an der Marie-Juchacz-Straße südlich der Sorsumer Straße gehört der Klosterkammer Hannover. Ein Mietvertrag soll mit der Liemak, einer Tochtergesellschaft der Klosterkammer, geschlossen werden. Sie erstellt das Gebäude nach Wünschen der Gemeinde.

Neue Planzahlen der Region

Für die Gemeinde Wennigsen wird es immer schwieriger, genügend Betreuungsplätze vorzuhalten. Fachbereichsleiterin Barbara Zunker redete am Dienstag im Fachausschuss nicht drumherum: „Dieser Neubau fängt einiges auf – aber er wird nicht reichen“, sagte sie und verwies auf die neusten Planzahlen der Region Hannover, die die Gemeinde erst vor wenigen Tagen erhalten hat.

Für das Jahr 2019 geht die Region Hannover in Wennigsen bei den unter Dreijährigen von einem Durchschnittsbedarf von 251 Plätzen aus, die Kommune hat aber nur 132 entsprechende Plätze. Wennigsen hat aber nur 132 – das ist nur gut die Hälfte. Die gute Nachricht: „Stand heute konnten wir alle Anträge erfüllen“, sagte Zunker. Die schlechte: „Alle Krippenplätze sind belegt und wir können nur noch versuchen, Angebote über die Tagespflege zu machen“, sagte Zunker.

Auch Kindergartenplätze fehlen perspektivisch. Der Kernort ist gut abgedeckt. „Aber an Bredenbeck, Holtensen und Evestorf müssen wir ran“, befand Zunker. Die Region hat als Durchschnittsbedarf ausgerechnet, dass Wennigsen 469 Kindergartenplätze im übernächsten Schuljahr 2020/2021 braucht. Aber selbst mit dem neuen Kindergarten im Langen Feld kommt die Gemeinde nur auf 446. Seit Jahren steige die Geburtenzahl, sagte Zunker – ein Trend deutschlandweit. In Wennigsen gibt es inzwischen viele Familien mit drei oder sogar vier Kindern.

Neue Kita im Bredenbecker Neubaugebiet?

Innerhalb der nächsten fünf Jahre, sagte Zunker, müsse Wennigsen weitere Kindergärten bauen. Reinhard Wiens (SPD) schlug für Bredenbeck eine neue Kita gegenüber der Grundschule vor, wo das Neubaugebiet entstehen soll. Dort später ein Reihenhaus zunächst für eine Betreuungseinrichtung vorzuhalten, ist wohl aber ohnehin bereits angedacht, deutete Ausschussvorsitzende Marianne Kügler an.

Wiens könnte sich vorstellen, in einem Kita-Neubau in Bredenbeck auch den Hort und eventuell die Bücherei unterzubringen. Das Grundstück bei der Alten Schule, wo sich jetzt der Bredenbecker DRK-Kindergarten befindet und das bei einem Neubau frei werden würde, käme dann vielleicht für sozialen Wohnungsbau in Frage.

Erstmals hat die Region auch die Schulkindbetreuung in ihrem Zahlenwerk berücksichtigt: 2019 wären in Wennigsen demnach 499 Plätze nötig. Vorhanden sind aber nur 180.

Von Jennifer Krebs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schachklub Wennigsen hat nach 25 Jahren ohne Nachwuchsabteilung wieder eine Jugendgruppe.

26.09.2018

Wennigsen braucht dringend eine weitere Grüngutannahmestelle – doch inzwischen bestehen kaum noch Chancen, dass daraus etwas wird. Seit Argestorf geschlossen ist, ist Bredenbeck überlastet.

25.09.2018

Die Wennigser Schützen haben ihre neuen Majestäten proklamiert: Das neue Königspaar sind Burghard Laß und Brigitte Kaltebra. Neue Volkskönigin wurde Andrea Fölster – in einem Stechen.

25.09.2018