Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Regiobus ändert Baustellenregelung
Umland Wunstorf Regiobus ändert Baustellenregelung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.07.2018
Die Sperrung der Klein Heidorner Straße bedeutet auch für die Busse andere Strecken. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Wunstorf

Nach dem Beginn der Sperrung auf der Klein Heidorner Straße hat die Regiobus die Führung ihrer Buslinien noch einmal angepasst, die bis einschließlich Sonntag, 22. Juli, so bleiben soll. Die regulären Haltestellen Senator-Kraft-Straße und Senator-Meier-Straße können nicht angefahren werden.

Die Buslinien 710, 711, 715 und 835 fahren in beiden Richtungen über die Neustädter Straße und die Senator-Meier-Straße. Regiobus hatte schon darauf verwiesen, dass Fahrgäste aus dem Einzugsbereich der entfallenden Haltestellen den Stopp Alter Stadtbahnhof und eine Ersatzhaltestelle an der Senator-Meier-Straße kurz vor der Einmündung in die Klein Heidorner Straße nutzen können. Zusätzlich bedienen diese Linien jetzt aber auch die Halte Neustädter Straße, Tulpenstraße und An der Sandgrube der Linie 701.

Diese Linie fährt dafür jetzt von der Haltestelle Rathaus direkt zur Nordrehr. Wer die anderen noch angefahrenen Haltestellen in der Nordstadt nutzen will, muss damit auf die Linien 710, 711, 715 und 835 ausweichen. Für diese baubedingten Änderungen bittet Regiobus um Verständnis.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem starken Regen am Dienstagnachmittag musste die Feuerwehr ausrücken. An der Kreuzung der Hochstraße mit der Kolenfelder Straße hatte sich wie oft viel Wasser gesammelt.

13.07.2018

In der Urlaubszeit haben die Mitarbeiter der Stadtbibliothek viel zu tun. Für die Ferienzeit geben sie auch Lesetipps. Historische Romane sind bei den Nutzern derzeit besonders beliebt.

13.07.2018

Der Kammerchor Kant aus Gusev, dem früheren Gumbinnen in Ostpreußen, gibt am Freitag, 20. Juli, ein Konzert in der Neuapostolischen Kirche, Hagenburger Straße 14. Es beginnt um 18.30 Uhr.

13.07.2018
Anzeige