Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Drei Gaststätten brennen in Steinhude
Umland Wunstorf Nachrichten Drei Gaststätten brennen in Steinhude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:58 26.02.2018
Nach ihrem Einrücken muss die Feuerwehr erneut wegen aufsteigenden Rauchs eingreifen. Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

 Zwei Wochen nach zwei Brandstiftungen musste die Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag erneut ein großes Feuer in Steinhude löschen. Am Ratskellergelände, fast direkt am Ufer, brannten Gaststätten. Dabei ist wohl allein an den Gebäuden mehr als eine halbe Millionen Euro entstanden. Niemand wurde verletzt. Aus der benachbarten Pension Lüerßen mussten zeitweilig allerdings zehn Besucher evakuiert werden.

Erheblichen Schaden hat in der Nacht zu  Sonntag ein Feuer in einer Ladenzeile in Steinhude verursacht.

Die Feuerwehr wurde um 3.30 Uhr alarmiert. Nach Angaben von Pressesprecher Marcel Nellesen standen beim Eintreffen der Helfer bereits die vorderen beiden Gaststätten in Vollbrand. Beim Einsatz konnte nicht verhindert werden, dass auch die dritte Gastronomie ausbrannte. Durch die ganze Ladenzeile zogen erhebliche Mengen Rauch.

Schwierig waren bei dem Einsatz die niedrigen Temperaturen. Die Feuerwehr hatte mit dem gefrierenden Wasserzu kämpfen, auch weil es die Flächen vor den Gebäuden gefährlich glatt machte. Das sorgte auch dafür, dass ein  Feuerwehrmann ausrutschte und ins Wasser fiel, der aber schnell wieder herauskam. Die Situation besserte sich als Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofs Streumittel verteilten.

Als schwierig erwies sich auch die Leichtbauweise und die Dachkonstruktion mit mehreren Lagen Teerpappe, unter denen immer wieder Glutnester auftraten. Als die Steinhuder Feuerwehr gerade schon ihre Fahrzeuge wieder aufgeklart hatte, musste sie gegen 10 Uhr erneut ausrücken, weil Rauch aus dem Dach aufstieg. Insgesamt waren in der Nacht 120 Feuerwehrleute aus Steinhude, Wunstorf und von der Einsatzleitgruppe im Einsatz gewesen.

Auch Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt sah sich am Morgen an der Brandstelle um. Er gab der Befürchtung Ausdruck, die viele andere beim  Anblick der Brandruine teilen: Dass es sich jetzt um eine Serie von Brandstiftungen handelt. Offiziell ist aber noch nichts, dazu nehmen die Brandermittler der Polizei jetzt die Ermittlungen an.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitglieder der SPD Wunstorf wählten ihren Vorstand für eine weitere Amtszeit. Anschließend diskutierten sie mit der Bundestagsabgeordneten Caren Marks über den Koalitionsvertrag.

27.02.2018

Der Förderverein Diakonische Altenhilfe hat für die Bewohner des Hauses am Bürgerpark einen neuen Fernseher finanziert. Die nächsten Projekte sind auch schon geplant.

26.02.2018

Bei einem Probenwochenende gab es den letzten Schliff für die Sängerinnen der Kinder- und Jugendkantorei. Am Wochenende, 10. und 11. März, führen sie das Musical „Schneewittchen“ im Stadttheater auf.

26.02.2018