Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Welle der Hilfsbereitschaft freut Badbetreiber
Umland Wunstorf Nachrichten Welle der Hilfsbereitschaft freut Badbetreiber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 18.11.2017
Mit Spenden und Arbeitskraft setzen sich Thomas und Silke Hinze (von links), Uve Nicklaus, Hans-Jürgen Hendes, Konrad Launert , Rolf Gerhards, Rolf Hoch, Christoph Ball und Reinhard Gräpel für den Erhalt des Naturerlebnisbades ein. Quelle: Rita Nandy
Luthe

 Viele Hände schaffen ein schnelles Ende. Rund 40 Helfer, darunter allein 25 aus den Reihen der Jugendfeuerwehr Luthe, harkten Blätter im Naturerlebnisbad und trotztem am Sonnabendvormittag dem kalten Wind. Anschließend stärkten sie sich bei Bratwurst und warmen Getränken. Viele nutzten auch die Gelegenheit und unterstützten das Bad durch den Kauf eines Kalenders mit Luther Motiven.

Die Idee für den Heimatkalender hatte Timo Lohmann, der mit Grafikerin Nathalie Balcerek und Fotografin Christine Baier Mitstreiter für das Projekt gefunden hatte. Balcerek ist optimistisch, dass die ersten 100 Exemplare nicht ausreichen und weitere gedruckt werden müssen. Doch dafür wird noch finanzielle Unterstützung benötigt. Die Lutherin ist per E-Mail unter
zu erreichen. Ab Anfang Dezember wird der Kalender auch im Schreibwarengeschäft Köhler an der Hauptstraße sowie am Sonnabend, 9. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt rund um die Dorfkirche, für 5 Euro verkauft.

Ilse-Marie Rabe-Pikos (2. von links) kauft gleich sechs Luther-Kalender bei Christine Baier (von links), Garbriele Hartleib und Nathalie Balcerek als kleine Mitbringsel für die Adventszeit. Quelle: Rita Nandy

Große Freude herrscht beim Team über die Unterstützung, die aufgrund der schlechten Badesaison dringend benötigt wird. Eine Spende von 1500 Euro überreichte am Sonnabend der Freundeskreis Fliegerhorst, weitere knapp 900 Euro spendete die Malerwerkstatt Hinze. Das Vereinsziel sei,  die Zivilbevölkerung und Soldaten zusammenzubringen, erläutert Uve Nicklaus den Grund für die Unterstützung. Malermeister Hinze hatte aus der Zeitung über die angespannte finanzielle Situation des Bades erfahren und wollte diesmal nicht nur mit Farbe und Werkzeug aushelfen. „Die Helfer machen einen tollen Job. Für das schlechte Wetter kann niemand etwas“, ergänzt seine Frau Silke. 

„Wir sind überwältigt vom Ausmaß der Hilfsbereitschaft“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende des Badvorstandes Rolf Hoch. Ebenso über die mehrheitliche Unterstützung seiner Ratskollegen, die sich dafür einsetzen, dass die Stadt das Bad mit 20 000 Euro fördert. Dieses Geld decke den notwendigen Bedarf für anstehende Sanierungarbeiten ab, sagt der Vorsitzende Reinhard Gräpel.

Am Montag sollen die Bretter hochgenommen werden, um die marode Beckenumrandung zu erneuern. Auch defekte Absorbermatten könnten bis zum Saisonstart erneuert werden. Künftig müssen zumindestens die erwachsenen Schwimmer für das Badevergnügen tiefer in die Tasche greifen. Der Eintritt werde um 50 Cent auf vier Euro erhöht, sagte Gräpel. 

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine gelungene Feierstunde im St. Thomas-Haus: Bernd Birth hat den Großenheidorner Ortspreis. Die Jugendkantorei und ein Howard-Carpendale-Double gratulierten musikalisch.

18.11.2017

Viel versprechender Auftakt: Mit einem Loblied auf das Grundgesetz und interessanten Details aus dessen Entstehungsgeschichte hat der Historiker und Journalist Bernd Riedel seine Vortragsreihe „Lob der Demokratie“ begonnen.

18.11.2017

Stadtbrandmeister Volker Kentrat gibt seinen Posten außerplanmäßig zum Jahresende auf. Als Nachfolger wählten die Ortsbrandmeister einstimmig den Luther Martin Ohlendorf. Der Rat muss die Wahl noch bestätigen.

20.11.2017