Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kaninchenbock Maxi braucht eine nette Gefährtin
Umland Wunstorf Nachrichten Kaninchenbock Maxi braucht eine nette Gefährtin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.01.2018
Kaninchenbock Max ist das erste Wunstorfer Tier der Woche im neuen Jahr. Quelle: privat
Anzeige
Klein Heidorn

 Kaninchenbock Maxi ist Wunstorfs erstes Tier der Woche des neuen Jahres. Mit seinen knapp zehn Monaten musste das Tier schon einige negative Erfahrungen machen und wurde Ende Dezember im Tierheim abgegeben. Maxi verhält sich Menschen gegenüber noch ein wenig zurüchaltend. Nach und nach wird er aber neugieriger, stellten die Tierschützer fest. Weil es im Tierheim derzeit keine passende Kaninchendame zur Vergesellschaftung gibt, sitzt Maxi derzeit allein in seinem Käfig. Ein Zusammenleben mit einem andere Bock hat nicht geklappt. Darum sucht das Tierheim nun eine neue Familie für Maxi. Schön wäre, wenn es dort eine passende Partnerin für ihn geben würde. 

Maxi ist kastriert. In seinem neuen Zuhause sollte er ausreichend  Platz, viel Auslauf und Beschäftigungsmöglichkeiten bekommen. 

Informationen zu Maxi geben die Tierheim-Mitarbeiter unter Telefon (05031) 68555.

Von Christiane Wortmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Heimatverein Wunstorf hat eine Vortragsreihe mit vier Terminen bis April aufgelegt. Unter anderem berichtet der städtische Baureferatsleiter über die Entwicklung der Innenstadt.

05.01.2018

Die Polizei sucht Zeugen, die beobachtet haben, wie unbekannte Täter in Wunstorf die Plane eines Anhängers zerschnitten haben. Zwei Autofahrer standen unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol.

04.01.2018

Eine gute Alternative zum Katerfrühstück: Nach mehreren Runden über die Steinhuder Badeinsel hieß es am Montag wieder mal „Auf ins Meer“. Bei kühlen acht Grad Wassertemperatur war das Neujahrsbaden für manchen ein quasi schockierendes Erlebnis.   

04.01.2018
Anzeige