Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kitas: 376.000 Euro Gebühren fallen weg

Wunstorf Kitas: 376.000 Euro Gebühren fallen weg

Der Wegfall der Gebühren für Kindergärten wird in Wunstorf rund 376.000 Euro an Einnahmen wegfallen lassen. Die Stadt bereitet sich auf eine höhere Nachfrage vor.

Voriger Artikel
Kurze Wege hat neue Spiegelwand
Nächster Artikel
Frauke Ludowig ist zu Gast bei den Wunstorfer Lions

Die Stadt richtet sich auf eine größere Nachfrage nach Kinderbetreuung ein.

Quelle: privat

Wunstorf.  Wenn nach dem Willen der künftigen großen Koalition im Land Eltern von Kindergartenkindern auch im ersten und zweiten Jahr keine Gebühren zahlen müssen, würden in Wunstorf Einnahmen von 376.000 Euro wegfallen. Die Stadt geht aber erstmal davon aus, dass das Land dann auch für einen finanziellen Ausgleich sorgen wird. „Wir müssen sehen, wie die Koalitionsvereinbarung und dann das Gesetz genau aussehen werden“, sagte Stadtsprecher Alexander Stockum. Unklar sei ja auch noch, wann die Neuregelung in Kraft tritt und ob es möglicherweise eine Stufenregelung gibt. 

Dass eine stärkere Nachfrage zu erwarten sind, bestärkt die kommende Regelung die Stadt auf ihrer Suche nach weiteren Angeboten.  Geplant ist schon, dass die Kita St. Gertrud an der Heinrichstraße eine Erweiterung bekommt. „Wir führen aber auch noch weitere Gespräch mit den Trägern“, sagte Stockum.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten