Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Erinnerung an einen Kauz mit Herz
Umland Wunstorf Nachrichten Erinnerung an einen Kauz mit Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.10.2016
Der ehemalige Schüler Paul Smalians, Emke Hillrichs (von rechts), führt in die Ausstellung ein. Ihm hören die Künstlerin Gabriele Apeldorn, Smalians Sohn Karl-Erich und dessen Frau Inge zu. Quelle: Sven Sokoll
Steinhude

Emke Hillrichs konnte in seiner Einführung ein lebendiges Bild des 1974 gestorbenen Smalian skizzieren, denn der Journalist hatte ihn in seiner Jugend als Lehrer in Gehrden erlebt. "Er war eckig und kauzig, aber er war ein liebenswerter Mensch. Am Ende wurde er der Maler, auf den man in Steinhude doch stolz war." Von Smalian, der zugleich Weltenbummler und Heimatchronist war, hängen in der Kunstscheune vor allem Eindrücke aus fernen Ländern. Aus dem Werk des Künstlers, dessen Geburtstag 115 Jahre zurück liegt, ist aber auch eine Reihe von Akten zu sehen.

Gabriele Apeldorns Malerei kommt aus einer anderen, der heutigen Zeit, doch sie ergänzt die Smalian-Bilder gut. "Die leuchtenden Farben entsprechen ihrem Naturell", findet Hillrichs.

Die Kunstscheune an der Meerstraße 9 ist freitags von 14 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Fotostrecke Wunstorf: Erinnerung an einen Kauz mit Herz

Von Sven Sokoll

Das ging schnell: Für Petra Eichhorst von der Fleischerei Knuhr war der Besuch des Wunstorfer Jobcenters der letzte Ausweg. Versuche, über Ebay einen neuen Mitarbeiter zu finden, blieben erfolglos. Bereits Stunden später stellte sich Sven Lindenberg vor. Nach zwei Probearbeitstagen erhielt er den Job.

28.10.2016

Ein Kuriosum hat am Sonnabend seinen letzten Tag: Heinz Schaper schließt seinen Flachland-Ski-Shop an der Kolenfelder Straße. In der Sport-Jugendarbeit war er damals mit dem weißen Sport in Berührung gekommen und leitete dann lange sehr erfolgreiche Skifreizeiten für den Stadtjugendring.

28.10.2016

Überrascht waren in den vergangenen Tagen viele Kunden, dass sie beim Modegeschäft MS an der Langen Straße ohne große Vorwarnung plötzlich vor verschlossener Tür standen. Die Kette aus den Niederlanden hatte im August Insolvenz angemeldet. Auch andernorts wurden kurzfristig Filialen geschlossen.

31.10.2016