Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Werke von Petra Freese zeigen Tiefe
Umland Wunstorf Nachrichten Werke von Petra Freese zeigen Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.07.2016
Von Anke Lütjens
Künstlerin Petra Freese hat das Werk "Entwurzelt" in diesem Jahr fertiggestellt. Quelle: Lütjens
Wunstorf

Am Sonntag wurde die Ausstellung zum Thema „Vertiefungen“ in der Abtei eröffnet. Mit der Ausstellung ist dem Kunstverein Wunstorf etwas Besonderes gelungen. „Das Auge wird gefangen genommen“, sagte Vorsitzende Karin Ellert in ihrer Begrüßung. Die Werke hielten Gedanken und Ideen der Künstlerin fest. Davon überzeugten sich rund 100 Besucher bei der Vernissage und vertieften sich in die Arbeiten der Steinhuderin.

Seit 1994 widmet sich die gebürtige Leipzigerin vor allem der Druckgrafik und hat dabei ganz eigene künstlerische Wege gefunden. Dabei verwendet sie unterschiedliche Techniken, um eine besondere Tiefe zu erzielen.

„Damit ist einerseits der technische Aspekt gemeint, zweitens die metaphorische Verwendung des Wortes und schließlich der Verweis auf das Dahinterliegende“, sagte Künstler Rainer Grimm in seiner Einführung. Diese Aspekte beziehen sich auf Natur und Landschaft, literarische Themenstellungen sowie autobiografische Auseinandersetzungen. Freese hat beispielsweise Gedichtzeilen künstlerisch in Szene gesetzt.

Die Ausstellung ist noch bis Sonntag, 14. August, zusehen. Geöffnet ist dienstags bis donnerstags sowie sonnabends von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Am Mittwoch, 3. August, bietet Petra Freese von 15 bis 18 Uhr einen Workshop unter dem Motto „Faszination Druckkunst“ an. Anmeldungen sind bis Sonnabend, 30. Juli, unter Telefon (0 50 31) 7 59 59 oder per Mail an info@kunstverein-wunstorf.de möglich.

Die einen hat es am Sonntag mit Decken und Körben an das Steinhuder Meer gezogen, die anderen bummelten über den Kunsthandwerkermarkt im Scheunenviertel. Dieser lockte mit seinem qualitativ hochwertigen und originellen Angebot die Besucher an.

Anke Lütjens 27.07.2016

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat sich ein 40-jähriger Wunstorfer in seinem Auto eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann besitzt keinen Führerschein. Die Polizei stellte ihn schließlich in einem Haus in der Mühlenkampstraße, wo er sich in einem Wandschrank versteckte.

Anke Lütjens 27.07.2016

Vertreter der Region Hannover sowie des für Messungen an der Asbesthalde zuständigen Ingenieurbüros konnten die Bedenken von Luther Bürgern zu den Arbeiten auf der Asbesthalde nicht zerstreuen. Sie bezweifeln ihre Sicherheit und bemängeln, dass einige Bauarbeiter keine Schutzkleidung tragen würden.

Anke Lütjens 26.07.2016