Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ex-Polizeichef liest aus seinem Erstlingswerk
Umland Wunstorf Nachrichten Ex-Polizeichef liest aus seinem Erstlingswerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 26.01.2018
Für sein Erstlingswerk hat Ex-Polizeichef Manfred Henze auch auf Unterlagen seines Urgroßvaters zurückgegriffen. Quelle: Reschke
Wunstorf

 Im Laufe seiner Dienstzeit hat der ehemalige Neustädter Polizeichef Manfred Henze so einiges erlebt. In „Stehlen, Quälen, Morden – Das ist doch nicht erlaubt!“  berichtet er über Fälle aus Neustadt und Umgebung. Eine Kostprobe aus seinem Erstlingswerk gibt der ehemalige Erste Polizeihauptkommissar am Donnerstag, 15. Februar, in der Abtei, Wasserzucht 1. Die Lesung beginnt um 19 Uhr mit Grußworten von Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt.

Henze lüftet in seinem Buch das ein oder andere Geheimnis aus der Polizeiarbeit. Dabei bedient er sich nicht nur aus eigenen Erfahrungen aus 45 Dienstjahren, sondern nutzte auch Aufzeichnugnen seines Urgroßvaters August Henze. Dieser war als Nachwächter, einem Vorläufer der Polizei, in der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert auf Neustadts Straßen unterwegs. Damals wie heute wurde gestohlen, gequält und auch gemordet. „Und auch die Motive sind oft die gleichen“, schreibt Veranstalterin Friedlies Reschke in ihrer Ankündigung. 

Bei der Lesung wird Henze die Besucher an bekannte Orte in der Umgebung führen. Hinter kurzen Geschichten verbirgt sich Grausames, ebenso wie Kurioses, Liebenswertes und Menschliches. Bei seiner Ermittlungsarbeit ist er dabei auch auf eine Reihe von Prominenten gestoßen. 

Und auch das zweite Buch ist bereits in Arbeit. Darin möchte der Pensionär einen Vegleich zwischen der Situation nach dem Zweiten Weltkrieg zu heute ziehen, in der viele neue Menschen ins Land kamen. Seit seinem Wechsel in den Ruhestand 2015 leitet Henze die Opferschutzorganisation „Weisser Ring“ der Region Hannover.

Die Lesung am Donnerstag, 15. Februar, beginnt um 19 Uhr. Einlass in die Abtei, Wasserzucht 1, ist um 18.30 Uhr. Karten für fünf Euro sind im Bücherparadies an der Südstraße erhältlich oder können per Mail an friedlies@reschke-pr.de bestellt werden. Im Eintrittspreis enthalten ist ein kleiner Imbiss mit Häppchen.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil immer wieder Hundekot auf den Fußwegen am Steinhuder Kindergarten liegt, sind Eltern und Kinder jetzt gemeinsam kreativ geworden. Auf Plakaten stehen Sprüche wie "Hundekot tut hier nicht Not".

29.01.2018

Nachdem die AG Zukunft die Umfrage zu einem Dorfladen in Bokeloh ausgewertet hat, will sie jetzt mit interessierten Bürgern über die nächsten Schritte dazu diskutieren.

26.01.2018

Der Ortsverband Wunstorf des Technischen Hilfswerks hat verkündet, dass alle Behörden sich auf einen neuen Standort im Gewerbegebiet Süd geeinigt haben. In etwa zwei Jahren könnte der Bau beginnen.

26.01.2018