Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Steinhuder Wochenmarkt zieht um
Umland Wunstorf Nachrichten Steinhuder Wochenmarkt zieht um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 21.02.2018
Der Platz an der Friedenseiche in Steinhude soll mehr belebt werden – nun wird der Wochenmarkt dazu beitragen. Quelle: Sven Sokoll
Anzeige
Steinhude

 Der Steinhuder Wochenmarkt wird zum 1. April auf den Platz an der Friedenseiche umziehen. Das hat Ortsbürgermeister Wilhelm Bredthauer am Dienstag in der Ortsratssitzung mitgeteilt. Bisher werden die Stände jeden Sonnabend auf der Graf-Wilhelm-Straße aufgebaut. Mit der Deutschen Marktgilde sei auch vereinbart worden, ihn in den nächsten zwei Jahren stärker zu einem „grünen Markt“ zu entwickeln und ihn so attraktiver zu machen. Der Umzug des Marktes war in Steinhude als ein Baustein diskutiert worden, um das zentrale Areal an der Friedenseiche stärker zu beleben. 

Der Ortsrat hat auch den gemeinsamen Antrag beschlossen, mit einer Satzung gegen Wildparker auf Grünflächen vorzugehen, weil sonst die Handhabe fehlt. Nachdem zunächst einzelnen Flächen aufgeführt wurden, soll nun der ganze Ortsteil umfasst werden. Agnes Kruschinski, Leiterin des Fachbereichs Ordnung bei der Stadtverwaltung, hält eine solche Satzung für denkbar, sieht sie aber nur dann als rechtssicher an, wenn sie für das ganze Stadtgebiet gilt. Nach Bedenken aus dem Ortsrat sieht sie aber nicht, dass an den betroffenen Flächen mit einer Vielzahl von Schildern auf das drohende Bußgeld hingewiesen werden muss.

Unterstrichen hat der Ortsrat noch einmal die alte Forderung, im oberen Teil der Straße Ottenlock die Einbahnstraßenregelung umzukehren. Dort könnte sich allerdings tatsächlich schnell etwas tun: Schon in der nächsten Woche versammeln sich die Anlieger wegen des geplanten Ausbaus der Straße. Dort will die Verwaltung die Idee vorstellen und – wenn keine Bedenken laut werden – die Regelung dann bald ausprobieren.

Nach dem neuerlichen Containerbrand auf der Wertstoffinsel am Schulzentrum hat Bredthauer sich dafür ausgesprochen, über einen anderen Standort dafür nachzudenken. Die Polizei geht von einer Brandstiftung aus, möglicherweise begünstigt dadurch, dass die Stelle recht abseits liegt.

Den Ausbauplänen für die Straße Am Osterfeuerberg hat der Ortsrat unter der Maßgabe zugestimmt, dass an der Einfahrt von der Großenheidorner Straße her noch ein Baumtor vorgesehen wird und den dort vorgesehenen absenkten Bordstein in eine ganz ebene Fläche umzuwandeln, um Fahrradfahrer nicht zu gefährden.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der nächste Abschnitt für die Erneuerung der Asphaltdecke auf der Autobahn 2 steht an: Ab 2. Juli wird der Abschnitt zwischen Wunstorf-Kolenfeld und Bad Eilsen erneuert. Mit langen Staus ist zu rechnen.

21.02.2018

Ohne Erfolg hat Wunstorf sich als Standort für ein VW-Logistikzentrum beworben. Allerdings gibt es weitere Interessenten für die Flächen an der Adolf-Oesterheld-Straße.

19.02.2018

Die dreiteilige Vortragsreihe „Lob der Demokratie“ der Stiftung Rotes Lehmhaus geht weiter. Am Freitag, 16. Februar, spricht Autor und Historiker Bernd Riedel über Wesen und Geschichte der Demokratie. 

19.02.2018
Anzeige