Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Wunstorfer Ortsrat radelt durch Oststadt
Umland Wunstorf Nachrichten Wunstorfer Ortsrat radelt durch Oststadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 13.06.2018
Der Ortsrat Wunstorf informiert sich über Projekte der Oststadt: Die Schranke soll weg. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Wunstorf

Die Oststadt war Ziel einer Radtour des Wunstorfer Ortsrates. Am Freitagnachmittag starteten Mitglieder in Begleitung des Baureferatsleiters Robert Lehmann und Marita Baciulis, Leiterin des Finanzreferats, von der Bauverwaltung aus. Erster Stopp war an der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Dort zeigte Lehmann den Radlern die Pläne für eine Erweiterung der Einrichtung. Erste Arbeiten waren bereits sichtbar. Einige Bäume mussten weichen.

Der Ortsrat Wunstorf informiert sich über Projekte der Oststadt: Die Kinder- und Jugendpsychiatrie soll erweitert werden. Quelle: Rita Nandy

Wie bestellt, senkte sich am Luther Weg die Schranke. „Die Schranke muss weg“, skandierten die Radler auf Kommando von Ortsbürgermeister Thomas Silbermann. Lehmann ist optimistisch, dass es eine Einigung mit der Bahn geben werde. Er spricht sich für eine Tunnellösung aus, die von Fußgängern und Radfahrern benutzt werden dürfte. „Der Weg ist eine wichtige Verbindung für Schüler“, betonte Lehmann. Bei einem breiteren Tunnel, auch für Autofahrern, befürchtet er stark zunehmenden Verkehr. Kritisch sieht Ulrike Hansing, dass nur die Hochstraße als Alternative bleibe. Für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen gelten dort aus statischen Gründen Überholverbot und 50-Meter-Mindestabstand, um die Brücke zu entlasten. „Sie soll im nächsten Jahr ertüchtigt werden“, kündigt der Baureferatsleiter an.

Das Projekt auf dem ehemaligen Vion-Gelände ist ins Stocken geraten. Potenzielle Investoren müssten wissen, wie viel sie für den Lärmschutz an Kosten mit einplanen müssten. Die Stadt will im Sommer die Initiative ergreifen und ein Gutachten in Auftrag geben. Dafür sind rund 40 000 Euro vorgesehen.

Das Thema Fahrradabstellmöglichkeiten brachte Ortsbürgermeister Thomas Silbermann am Bahnhof zur Sprache. Aber auch für Autofahrer reichen die Parkplätze nicht aus. „Nach 8.15 Uhr ist kein Parkplatz mehr zu finden“, sagte Kirsten Riedel. Dauerthema sind auch die fehlenden Toiletten am Bahnhof.

Der Ortsrat Wunstorf informiert sich über Projekte der Oststadt: An die Kita in der Heinrichstraße soll eine Krippengruppe angebaut werden. Quelle: Rita Nandy

An der Emil-Fricke-Straße begutachteten die Ortsratsmitglieder die sanierte Straße. Sie entspräche mit dem roten Klinker, statt Betonpflaster, einem höheren Standard als die danach ausgebauten Straßen. Die Kita an der Heinrichstraße soll im nächsten Jahr einen Krippenanbau erhalten. Nach rund fünf Kilometern klang die Fahrt schließlich gemütlich in Jannis Quelle aus.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Auftakt des 29. Idenser Hafenkonzert konnte der Männergesangverein wegen des starken Regens nur wenige Gäste begrüßen. Moderater Andreas Sagebiel führte bestens gelaunt durch das Programm.

13.06.2018

Mit dem Musical „Mamma Mia“ entführten Schüler der Otto-Hahn-Schule die Besucher zurück in die Siebzigerjahre. Sie begeisterten mit Hits der Popgruppe Abba und einer überzeugenden Darbietung.

12.06.2018

Bei Hitze ist die erwartete Zahl von Besuchern nicht ganz gekommen, doch immerhin mehr als 40.000 Besucher haben sich beim Tag der Bundeswehr auf dem Fliegerhorst Wunstorf umgesehen.

10.06.2018
Anzeige