Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schüler geben ihre Stimme bei Juniorwahl ab
Umland Wunstorf Nachrichten Schüler geben ihre Stimme bei Juniorwahl ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.09.2017
Bei der Juniorwahl darf der 14-jährige Mailo bereits seine Stimme für die Bundestagswahl im Wahllokal der Otto-Hahn-Schule abgeben. Quelle: Rita Nandy
Wunstorf

Bevor sie ihr Kreuz für eine Partei machen konnten, war die Wahl Thema im Politikunterricht gewesen. Es sei beispielsweise besprochen worden, wofür die einzelnen Parteien stünden, was Erst- und Zweitstimme bedeuten und wie sich Überhangmandate ergeben, erzählt Wirtschaftslehrer Erik Schmidt. Auch die Entscheidungshilfe im Internet, der Wahl-O-Mat, kam zum Einsatz.

Schmidt rechnet mit einer hohen Wahlbeteiligung. Er befürchtet jedoch, dass einige "Spaßwähler" das Ergebnis zugunsten der AfD verfälschen könnten. Gerade die Neunt- und Zehntklässler seien jedoch sehr ernst bei der Sache.

Der Ablauf der Juniorwahl erfolgt nach den Regeln einer "echten" Wahl. Bevor der Stimmzettel ausgegeben wird, müssen Schüler ihre Wahlbenachrichtigungskarte, die dem Original entspricht, abgeben und sich ausweisen können. Anschließend erhalten sie von den Wahlhelfern ihren Stimmzettel. Vier Wahlkabinen stehen für die Stimmabgabe bereit. Gefaltet landen die Stimmzettel schließlich in der verplombten Wahlurne.

"Es war schwer sich zu entscheiden", sagt Siebtklässler Mailo nach der Stimmabgabe. Ausgezählt wird am Freitagmittag. "Dann gibt es für alle Wahlhelfer Pizza", verspricht Schmidt. Die Wahlkommission setzt sich aus zwölf Schülern zusammen. Gemeldet wird das Stimmergebnis anschließend an das Projekt Jugendwahl. Bekannt gegeben werden darf es allerdings erst am  Tag der Bundestagswahl, dem 24. September, ab 18 Uhr. "Bei der letzten Wahl lagen wir nur wenige Prozentpunkte vom echten Ergebnis weg", erzählt der Wirtschaftslehrer.

Juniorwahl: Im Wahllokal der Otto-Hahn-Schule überprüfen Bianka (14) und Leik (16) den "Ausweis", die Busfahrkarte, von Mailo (14), bevor sie ihm den Stimmzettel für die Bundestagswahl aushändigen. Quelle: Rita Nandy

Von Rita Nandy

Nach den Verwüstungen durch den Hurrikan "Irma" in der Karibik unterstützt das Lufttransportgeschwader 62 den Hilfseinsatz mit seinen Flugzeugen. Das war am Donnerstag auch ein Thema beim Biwak des Lufttransports auf dem Fliegerhorst, zu dem 450 Gäste zugesagt hatten.

Sven Sokoll 17.09.2017

Über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten konnten sich am Donnerstag Neuntklässler der Otto-Hahn-Schule informieren. Knapp 30 Unternehmen stellten sich auf der 5. Berufsmesse des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft in der Aula und auf dem Schulhof vor.

17.09.2017

Im Fusionsprozess der Volksbanken aus Nienburg und Steyerberg ist ein weiterer Schritt getan: Das gemeinsame Institut ist am 4. September in das Genossenschaftsregister eingetragen worden. Jetzt sollen am 21. Oktober die beiden IT-Systeme vereint werden.

Sven Sokoll 17.09.2017