Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Schüler geben ihre Stimme bei Juniorwahl ab

Wunstorf Schüler geben ihre Stimme bei Juniorwahl ab

Die Siebt- bis Zehntklässler der Otto-Hahn-Schule dürfen bereits jetzt ihre Stimme für die Bundestagswahl abgeben. An drei Tagen hatte das Wahllokal im Computerraum geöffnet. Im Vorfeld erhielten die Schüler Wahlbenachrichtigungen.

Voriger Artikel
Geschwader fliegt nach Sturm in die Karibik
Nächster Artikel
Opfer bekommt Schlag ins Gesicht

Bei der Juniorwahl darf der 14-jährige Mailo bereits seine Stimme für die Bundestagswahl im Wahllokal der Otto-Hahn-Schule abgeben.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Bevor sie ihr Kreuz für eine Partei machen konnten, war die Wahl Thema im Politikunterricht gewesen. Es sei beispielsweise besprochen worden, wofür die einzelnen Parteien stünden, was Erst- und Zweitstimme bedeuten und wie sich Überhangmandate ergeben, erzählt Wirtschaftslehrer Erik Schmidt. Auch die Entscheidungshilfe im Internet, der Wahl-O-Mat, kam zum Einsatz.

Schmidt rechnet mit einer hohen Wahlbeteiligung. Er befürchtet jedoch, dass einige "Spaßwähler" das Ergebnis zugunsten der AfD verfälschen könnten. Gerade die Neunt- und Zehntklässler seien jedoch sehr ernst bei der Sache.

Der Ablauf der Juniorwahl erfolgt nach den Regeln einer "echten" Wahl. Bevor der Stimmzettel ausgegeben wird, müssen Schüler ihre Wahlbenachrichtigungskarte, die dem Original entspricht, abgeben und sich ausweisen können. Anschließend erhalten sie von den Wahlhelfern ihren Stimmzettel. Vier Wahlkabinen stehen für die Stimmabgabe bereit. Gefaltet landen die Stimmzettel schließlich in der verplombten Wahlurne.

"Es war schwer sich zu entscheiden", sagt Siebtklässler Mailo nach der Stimmabgabe. Ausgezählt wird am Freitagmittag. "Dann gibt es für alle Wahlhelfer Pizza", verspricht Schmidt. Die Wahlkommission setzt sich aus zwölf Schülern zusammen. Gemeldet wird das Stimmergebnis anschließend an das Projekt Jugendwahl. Bekannt gegeben werden darf es allerdings erst am  Tag der Bundestagswahl, dem 24. September, ab 18 Uhr. "Bei der letzten Wahl lagen wir nur wenige Prozentpunkte vom echten Ergebnis weg", erzählt der Wirtschaftslehrer.

doc6wom5rox0l4qflx49nj

Juniorwahl: Im Wahllokal der Otto-Hahn-Schule überprüfen Bianka (14) und Leik (16) den "Ausweis", die Busfahrkarte, von Mailo (14), bevor sie ihm den Stimmzettel für die Bundestagswahl aushändigen.

Quelle: Rita Nandy

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden