Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Beste Schüler glänzen auch in sozialen Bereichen
Umland Wunstorf Nachrichten Beste Schüler glänzen auch in sozialen Bereichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.06.2018
Sie ehren die Besten: Ulrich Troschke (von links), Harry Kokot, Jahrgangsleiter Hölty-Gymnasium, Helga Radtke (Otto-Hahn-Schule), Regina Lies (Graf-Wilhelm-Schule) und Frank Wiebking von der Stadtsparkasse. Quelle: Christiane Wortmann
Wunstorf

Wunstorfs beste Schüler konnten sich gestern noch einmal über lobende Worte freuen. Bei ihren Schulentlassungsfeiern erhielten sie Zeugnisse und bereits anerkennende Worte, im Ratsaal der Stadt erhielten die 13 Jugendlichen neben Urkunden auch ein Präsent für ihre guten Noten und ihr soziales Engagement.

Eine beeindruckende Rede für die Besten hielt Helga Radtke, Schulleiterin der Otto-Hahn-Schule. Sie gab den Schülern nicht nur die besten Wünsche, sondern auch einige Denkanstöße mit auf den weiteren Lebensweg. „Aus, Schluss, Ende – Sie sind raus, Sie haben ihre Schulzeit mit Bravour geschafft und dabei acht Jahre von der Freiheit geträumt. Nun kommen Sie endlich raus aus dem schulischen Korsett und können nach den Sternen greifen. Und denken Sie bitte daran: Der gerade Weg ist nicht immer der kürzeste“, betonte die Pädagogin. Die Schüler hätten durch Leistung und Haltung überzeugt. Wichtig sei jetzt aber, dass sie auch künftig auf das Wohl der anderen achteten, rät sie den Schulabsolventen.

Viele lobende Worte gab es am Dienstagvormittag für Wunstorfs beste Schüler. Im Ratssaal der Stadt empfing der stellvertretende Bürgermeister Ulrich Troschke die 13 Jugendlichen. Es gab Urkunden und Präsente.

Das Hölty-Gymnasium Wunstorf hatte zwei Schüler zur Ehrung geschickt. Dörthe Behrens und Jonas Gruber bestanden beide ihr Abitur mit der Bestnote 1,0. „Darüberhinaus engagierten sie sich auch im sozialen Bereich überdurchschnittlich, verfügten dort über herausragende Kompetenzen und Fähigkeiten“, betonte Jahrgangsleiter Harry Kokot. Aber auch an den anderen weiterführenden Schulen gab es gute bis sehr gute Ergebnisse. Geehrt wurden zum Beispiel Fabian Rupp und Paul-Lukas Huber von der Evangelischen IGS. „Als Leiter des Schulsanitätsdienstes sind sie bei ihren Mitschülern sehr beliebt gewesen. Ihr AG-Unterricht hatte großen Zulauf“, merkte Troschke an.

Das beste Ergebnis an der Fröbelschule erzielte Moritz-Jonathan Stämmler. Für besonderes soziales Engagement zeichnete die Stadt seinen Schulkollegen Maximilian Raudszus aus. Im Hauptschulzweig der Otto-Hahn-Schule glänzen Svenja Rudnick und Aylin Donth, im Realschulzweig
Leik Gieseke sowie Olaf Linnemeier mit Noten, die eine Eins vor dem Komma haben. Im Realschulzweig der Graf-Wilhelm-Schule in Steinhude legte Annabell Blume die Prüfung mit der Note 1,4 ab, Schulkollegin Marisol Bähre schaffte 2,0 und Can Wulf engagierte sich dort nicht nur im Schulsanitätsdienst, sondern auch im Stadtschülerrat.

Von Christiane Wortmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der neuen Ausstellung „Kunstsommer“ in der Steinhuder Kunstscheune beteiligen sich acht Künstler. Zu sehen sind unter anderem Glasobjekte, Malerei und Porzellan.

26.06.2018

Weil die Plätze für das nächste Jahr noch nicht ausreichen, will die Stadt kurzfristig drei Kita-Gruppen in Klein Heidorn schaffen.

26.06.2018

Wunstorfs Tierschützer suchen ein neues Zuhause für den neunjährigen Kater Rhoy. Er braucht ein Zuhause mit geduldigen Menschen, die ihm viel Auslauf ermöglichen können.

25.06.2018