Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Tafel legt ausgeglichenen Haushalt vor
Umland Wunstorf Nachrichten Tafel legt ausgeglichenen Haushalt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 25.03.2018
Die Tafel hat ein neues Logo und mit Ina Donder (zweite von rechts) eine neue Schriftführerin gefunden: Klaus Gehrke (von links, stellvertretender Vorsitzender), Kassenwartin Hannelore Mintus, Vorsitzender Frank Löffler und Stellvertreterin Ursula Jungbluth freuen sich auf gute Zusammenarbeit. Quelle: Christiane Wortmann
Anzeige
Wunstorf

 Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte der Tafel-Vorstand seinen Mitgliedern nicht machen können: Pünktlich zum zwölften Jahrestag der Vereinsgründung gab es auf der Mitgliederversammlung am Mittwochabend Positives zu berichten. „Wir können endlich wieder ohne Schlafstörungen haushalten. Wir haben jeden Monat ein Plus für die Rücklagen. Alle großen Investitionen, darunter das neue Tafel-Auto, die Erneuerung der Fassade und die Küche, konnten 2017 getätigt werden“, verkündete Kassenwartin Hannelore Mintus. Das sei ein wirklich tolles Ergebnis und wichtig. Auf Spenden allein könne man sich auch in Zukunft nicht verlassen, betonte sie.

Vorsitzender Frank Löffler begrüßt mehr als 40 Mitglieder zur Versammlung im Tafelhaus an der Neustädter Straße. Quelle: Christiane Wortmann

  Intensiv diskutiert wurde in der Versammlung vor allem über das Anschlussdarlehen zur Finanzierung des Tafel-Hauses. Die Kredite werden fällig und müssen neu verhandelt werden. Die Debatte, ob die Stadtsparkasse auch künftig als Haus- und Kreditbank fungieren soll oder ein andere Bank den Zuschlag bekommt, führte während der Versammlung zu einem Mitgliedervotum zugunsten des örtlichen Kreditinstitutes. Der Vorstand habe diverse Angebote eingeholt  und diese miteinander verglichen,  berichtete Stellvertreter Klaus Gehrke. „Wir haben mit der Stadtparkasse nur gute Erfahrungen gemacht und ein enges Vertrauenverhältnis aufgebaut. Die Zusammenarbeit ist über Jahre gewachsen und soll auch künftig fortgeführt werden“, betonte Tafel-Vorsitzender Frank Löffler.

Vorsitzender Frank Löffler lobt das Engagement der Ehrenamtlichen. Quelle: Christiane Wortmann

Dass die Tafel Wunstorf mittlerweile so erfolgreich arbeitet, hat sie nicht nur den Geldgebern, sonder auch ihren 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern zu verdanken. Ohne sie laufe bei der Tafel nichts, hob Löffler hervor.  Sorgen bereite ihm die stagnierende Mitgliederzahl.  Diese liege bei 117 und es sei schwer, neue zu finden, sagte er. Einen spürbaren Rückgang verzeichnet die Tafel bei ihren Kunden. „Wir versorgen 800 Menschen, 500 davon kommen regelmäßig zu den Lebensmittelausgaben in das Tafelhaus. Warum diese Zahl sinkt, wissen wir nicht. Auf jeden Fall hat es nichts mit den ausländischen Kunden zu tun“, betonte er. Weniger werden auch die Lebensmittelspenden. Waren es 2016 noch 192 Tonnen, vermeldete der Vorstand für 2017 nur noch 171. Die Mengen vor Ort reichten nicht aus. Mittlerweile holten die Fahrer Waren aus Bremen, Eystrup und Verden ab, beschrieb der Vorsitzende die Situation.

Ina Donder ist neue Schriftführerin, Klaus Gehrke wurde bei der Jahresversammlung wie auch seine Vorstandskollegen wiedergewählt. Quelle: Christiane Wortmann

Positives berichtete Hannelore Mintus über die Freitags-Kochaktion. „Wir verarbeiten die vom Vortag übriggebliebenen Lebensmittel zu einem Gericht und geben diese gegen Spende aus. Wir verköstigen bis zu 30 Personen, darunter nicht nur Tafelkunden“, sagte sie erfreut. Weitere Aktionen für 2018 sind in Planung. Dazu gehören eine erneute Typisierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspendedatei im April, die Teilnahme am Tag der Bundeswehr im Juni sowie das große Tafel-Sommerfest im August.

Gewählt wurde auch: Für Arnd Brügmann, er trat als Schriftführer vorzeitig zurück, rückt Ina Donder nach. Tafelmitglied Friedlies Reschke übernimmt von ihr das Amt der zweiten Kassenprüferin. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Von Christiane Wortmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Brand eines Gewächshauses an der Straße Am Hohen Holz könnte ein Kohleofen ausgelöst haben.

25.03.2018

Die Sperrung auf der Klein Heidorner Straße sorgt an den parallelen Wohnstraßen wegen des Ausweichverkehrs für Ärger. Die Stadt hat bereits Tempo-Messtafeln aufgehängt.

25.03.2018

Für die Organisation Greenpeace ist Markus Mauthe durch die Welt gereist. Im Stadttheater zeigt er am Montag, 26. März, die Aufnahmen, die dabei entstanden sind.

25.03.2018
Anzeige