Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Versorger Purena hat Fehler gefunden
Umland Wunstorf Nachrichten Versorger Purena hat Fehler gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.04.2018
Beim Wasserverorger Purena ist eine Panne bei den Rückerstattungen passiert. Quelle: Petra Zottl
Anzeige
Wunstorf/Wolfenbüttel

 Nach dem Bericht über die Probleme, die die Bokeloherin Marion Nowak mit der Rückerstattung ihres Guthabens bei Purena hatte, haben sich noch sechs weitere Leser bei der Redaktion gemeldet, die das gleiche Problem hatten. Der Wasserversorger aus Wolfenbüttel hat auch selbst weiter geforscht und ist zu dem gleichen Ergebnis gekommen: Es war kein Einzelfall.

„Leider ist ein menschlicher Fehler geschehen“, räumte der technische Geschäftsführer Hinrich Beckmann ein. Betroffen sei unter den insgesamt 115.000 Kunden eine dreistellige Zahl. Für Wunstorf konnte Beckmann keine näheren Angaben machen. Auf jeden Fall seien die ausstehenden Guthaben aber unverzüglich überwiesen worden. „Für die Zukunft wollen wir außerdem noch eine zusätzliche Qualitätskontrolle einfügen“, berichtete er. Zudem sei geplant, die Überweisungen zwei Wochen früher als bisher Anfang März zu tätigen.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechs Zebrafinken, ein Wellensittich und ein Unzertrennlicher: Im Tierheim Wunstorf warten zurzeit Vögel unterschiedlicher Art auf ein neues Zuhause. Die Tiere sollen zu Artgenossen ziehen.

20.04.2018

In der Samtgemeinde Sachsenhagen werden in den Sommerferien 27 Aktionen für Kinder und Jugendliche angeboten. Zwei  Veranstalter sind in dem Programm neu dabei.

20.04.2018

Von einem „Streit“ um die Leistungserhöhung der Biogasanlage Resseriethe will Ortsbürgermeister Stefan Porscha (CDU) nichts lesen. Während der Ortsratssitzung habe man ruhig und sachlich die Argumente getauscht. Er sei davon ausgegangen, die Argumente der Gegner entkräftet zu haben.

19.04.2018
Anzeige