Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Einbrecher nutzen Urlaub von Bewohnern aus
Umland Wunstorf Einbrecher nutzen Urlaub von Bewohnern aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 30.01.2019
In zwei Fällen verschafften sich Einbrecher über eine aufgehebelte Terrassentür Zutritt zu Häusern. Quelle: dpa
Wunstorf

Bei ihrer Heimkehr aus dem Urlaub haben Bewohner des Meisenwegs eine böse Überraschung erlebt. Ihre Abwesenheit nutzten Einbrecher am Dienstagabend, um sich über eine aufgehebelte Terrassentür Zutritt zu verschaffen. Ein aufmerksamer Nachbar alarmierte die Polizei, nachdem er im Haus nebenan Taschenlampenlicht bemerkt hatte. Die Beamten umstellten das Gebäude und durchsuchten das Innere. Doch die Täter waren bereits geflüchtet. Sie hatten die Räume durchwühlt. Zudem fanden die Polizisten ausgekippte Schmuckkästen. Ob etwas fehlt, konnte Michael Fieber, Leiter des Einsatz- und Ermittlungsdienstes, noch nicht sagen. Eine Befragung in der Nachbarschaft hatte jedoch ergeben, dass ein flüchtendes Pärchen beobachtet wurde. Die Diebe waren etwa 30 bis 40 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß. Die Frau trug eine orangefarbene Wollmütze und hatte schulterlanges Haar. Wer Angaben zu der Person machen kann, erreicht die Polizei unter Telefon (05031) 9530 115.

Zudem sind bislang unbekannte Täter in der Zeit von Montag, 15.30 Uhr und Dienstag, 14.30 Uhr in ein leerstehendes Haus an der Nordrehr eingestiegen. Auch dort gelangten sie über eine aufgebrochene Terrassentür in das Gebäude. Da sich darin keine Gegenstände mehr befanden, konnten die Einbrecher keine Beute machen.

Weitere Polizeimeldungen aus Wunstorf lesen Sie hier.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Forderung nach technischen Hilfsmitteln für Lastwagenfahrer beim Rechtsabbiegen wird immer lauter. Die Kommunalpolitiker Thomas Silbermann und Frauke Meyer-Grosu weisen dabei auf Zuschüsse hin.

30.01.2019

Sie haben in den nächsten sechs Jahren viel zu tun, müssen kluge Personalpolitik betreiben und Entscheidungen zu Gebäuden begleiten. Beim Kirchenkreistag haben die Delegierten den Vorsitzenden Fred Norra und Stellvertreterin Ina Wolf im Amt bestätigt.

30.01.2019

Erstmals seit Einrichtung des Jobcenters Langenhagen wechselt die Leitung. Zum 31. Januar geht Vera Hellwig-Weber-Lampe in den Ruhestand. Ihr folgt Claudia Dudszus.

02.02.2019