Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Sozialverband Großenheidorn macht weiter
Umland Wunstorf Sozialverband Großenheidorn macht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.07.2018
Der Vorstand des Sozialverbandes in Großenheidorn hat sich gefunden und auch verjüngt: Wilhelm Lindemann (von links), Willi Sellmann, Monika Pickert, Ursula Sellmann, Maike Grabenhorst, Ralfina Rasching, Heidrun Brümmendorf und Petra Ludwig. Quelle: privat
Anzeige
Großenheidorn

Lange stand es nicht gut um den Fortbestand des Großenheidorner Sozialverbandes. Weil sich aus den Reihen des Vorstandes und der Mitglieder niemand zur Wahl stellte, drohte die Zusammenlegung mit Neustadt. Das wurde nun in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung abgewendet.

Die Neubesetzung des Vorstandes ist geglückt, der Erhalt der Eigenständigkeit gesichert. Gleich drei Mitglieder meldeten sich und signalisierten ihre Bereitschaft, im Vorstand mitzuarbeiten. „Wir sind erleichtert, das macht die Spitze des Ortsverbandes wieder komplett. Ganz nebenbei haben wir uns auch um einige Jahre verjüngt“, sagt die frisch gewählte Vorsitzende Ralfina Rasching.

Zu den Aufgaben des Sozialverbandes gehört unter anderem die Beratung zu den Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV. „Dazu geben wir Tipps, holen Rat ein und leiten dann die Informationen weiter. Außerdem unterstützen wir beim Ausfüllen von amtlichen Formularen, organisieren Fahrdienste und helfen bei Problemen mit Behörden“, sagt Rasching.

Warum es wichtig ist, dass es in Großenheidorn einen eigenen Ortsverband gibt, machte Rasching während der Sitzung deutlich. „Unsere Mitglieder sind überwiegend verletzte, kranke und ältere Menschen, die bei eingeschränktem Mobilitätsradius auf Aktivitäten, Hilfe und Unterstützung hier im Ort setzen. Wir wollen uns auch künftig darum kümmern, dass die Großenheidorner im Ort ausreichend Infrastruktur vorfinden. Darum wollen wir auch dafür sorgen, dass unsere Politiker dieses Ziel nicht aus den Augen verlieren“, betont Rasching.

Über die Anzahl der Mitglieder will sich die Vorsitzende nicht beklagen. „Unsere Mitgliederzahl von 88 macht uns keine Sorgen, eher die große Altersspanne. Das jüngste Mitglied ist 15, das älteste 91 Jahre alt. Wir müssen oft einen Spagat machen, um alle zufriedenzustellen“, sagt sie. Neben einer einmal im Monat im Gasthaus Küker angebotenen Informationsveranstaltung wollen Rasching und ihre Vorstandskollegen künftig weitere Angebote vorlegen und die jüngeren Mitglieder mit in die Verbandsarbeit einbeziehen. Dabei sollen gemeinsame Unternehmungen das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Am 31. Oktober feiert der Verband sein 70-jähriges Bestehen. „Wir planen eine große Feier und hoffen damit, Jung und Alt zusammenzubringen“, kündigt die Vorsitzende das Jubiläum an.

Die Mitglieder haben neben dem Vorsitz diese Positionen neu besetzt: Stellvertreterin Heidrun Brümmendorf, Schatzmeisterin Ursula Sellmann, Schriftführerin Maike Grabenhorst, Frauensprecherin Petra Ludwig , die drei Beisitzer Monika Pickert, Susanne Scharff und Willi Sellmann sowie die drei Revisoren Wilhelm Lindemann, Peter Scharff und Wolfgang Grote. Für langjähriges und mehrere Jahrzehnte anhaltendes Engagement wurden Adolf Pickert, Gerda Beisner, Willi Bolte, Rüdiger Bolte sowie Heinrich Brand geehrt.

Fragen zur Arbeit des Sozialverbandes beantwortet Ralfina Rasching unter Telefon (05033) 3303 oder mobil unter (0176) 28742310. Antwort bekommen Interessierte auch nach einer Mail an info@ralfinarasching.de.

Von Christiane Wortmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kaum zurück vom Sieben-Tage-Einsatz beim Deichbrandfestival in Cuxhaven, waren die Wunstorfer Johanniter in der Nacht zu Mittwoch erneut gefordert. Einsatzort: Flughafen Langenhagen.

25.07.2018

Ihr Auftritt auf der Seebühne ist schon fester Bestandteil des Sommers am Nordufer: Am Sonnabend, 28. Juli, präsentieren die Rocker von Werner Nadolny’s Jane Musik aus 49 Jahren Schaffensgeschichte.

25.07.2018

Der Kunsthandwerkermarkt lockt ins Steinhuder Scheunenviertel: Für Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Juli, versprechen die Organisatoren eine große Auswahl an klassischen und modernen Produkten.

25.07.2018
Anzeige