Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Auto rammt Regiobus – 70.000 Euro Schaden und ein Verletzter
Umland Wunstorf Auto rammt Regiobus – 70.000 Euro Schaden und ein Verletzter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.02.2019
Auf der Wunstorfer Hochstraße stößt ein Subaru mit einem Linienbus zusammen. Quelle: Sven Sokoll
Wunstorf

Bei einem Unfall auf der Hochstraße mit einem Linienbus hat der Verursacher sich am Sonntag kurz nach 12 Uhr leichtere Verletzungen zugezogen. Der 23-Jährige hatte nach Informationen der Polizei die rote Ampel übersehen, als er mit seinem Subaru Forester stadteinwärts fuhr. Dadurch nahm er dem Bus die Vorfahrt, der ohne Fahrgäste an Bord aus der Richthofenstraße kam. Bei dem Zusammenstoß blieb der 33 Jahre alte Busfahrer unverletzt. Eine Zeugin bestätigte den Ablauf der Polizei so.

Die beiden Fahrzeug blockierten zunächst die Fahrspuren in beiden Richtungen, so dass der Verkehr auf der Hochstraße vorerst komplett zum Erliegen kam. Der Regiobus-Fahrer versuchte zunächst, wieder zu fahren, was jedoch nicht gelang. Deshalb musste die Polizei auf Abschleppfahrzeuge warten und begann nach einer halben Stunde, die Autos vorsichtig wieder um die Unfallstelle herum fahren zu lassen. Nach ersten Schätzungen entstand am Bus hinten links ein Schaden von rund 40.000 Euro. Der Subaru im Restwert von rund 30.000 Euro hat einen Totalschaden.

Weitere aktuelle Polizeimeldungen aus Wunstorf lesen Sie hier.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtwerke schreiben 160 Wunstorfer Kunden der Bayrischen Energieversorgungsgesellschaft an. Der Strom- und Gaslieferant aus München hat Insolvenz angemeldet.

03.02.2019

Lothar Christ und seine Hot 5 haben am Sonnabend im Stadttheater den Jazz aus New Orleans nach Wunstorf gebracht. Rhythmus und Musik voller Lebensfreude haben rund 250 Zuhörer begeistert.

06.02.2019

Nach dem Überfall auf die Stadtsparkasse am 17. Dezember hält die Polizei sich zu ihren Ermittlungsergebnissen bedeckt. Die Akte wechselt nun zur Staatsanwaltschaft.

06.02.2019