Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Regiobus kann Haltestellen nicht anfahren
Umland Wunstorf Regiobus kann Haltestellen nicht anfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 21.07.2018
Regiobus muss seine Linien 701, 710, 711, 715 und 835 wegen der Baustelle an der Neustädter Straße ab Montag umlegen. Quelle: Symbolbild (Körner)
Anzeige
Wunstorf

Wegen der Baustelle an der Neustädter- und Klein Heidorner Straße verlegt das Unternehmen Regiobus ab Montag, 23. Juli, 7 Uhr, Haltestellen. Betroffen sind die Linien 701, 710, 711, 715 und 835.

Die Linien 710, 711, 715 und 835 werden ab Montag bis voraussichtlich Sonntag, 5. August, Betriebsschluss, ab der Haltestelle Wunstorf/Rathaus umgeleitet. Die Haltestellen Alter Stadtbahnhof und Senator-Kraft-Straße werden nicht angefahren und entfallen ersatzlos. Für die Haltestelle Senator-Meier-Straße bleibt die Ersatzhaltestelle in der gleichnamigen Straße kurz vor der Kreuzung Klein Heidorner Straße/Senator-Meier-Straße bestehen.

Die Linie 701 fährt von der Haltestelle Wunstorf/Rathaus direkt zur Nordrehr. Die Haltestellen Alter Stadtbahnhof, Senator-Kraft-Straße, Senator-Meier-Straße, An der Sandgrube, Tulpenstraße und Neustädter Straße entfallen auf dieser Linie ersatzlos.

Von Markus Holz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zeit für Jazz unter dem alten Transportflieger Noratlas: Am 5. August sind die Swing Town Jazzmen zu Gast an der Ju-Halle. Besucher können einen Blick in die Transall werfen.

21.07.2018

Schwimmtrainer im Naturerlebnisbad Luthe haben noch Kapazitäten frei und bieten ab Montag, 23. Juli, kurzfristig einen Anfänger-Schwimmkurs für Kinder an.

20.07.2018

Mit einem bunten mittelalterlichen Jahrmarkt hat das Kinder- und Jugendzentrums „Der Bau-Hof“ am Freitag die dritte Feriensprachwoche beendet. 100 Kinder boten ihre Waren an.

23.07.2018
Anzeige