Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Kultusminister besucht Kita Kinderzeit
Umland Wunstorf Kultusminister besucht Kita Kinderzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.07.2018
Auf seiner Sommertour nimmt sich Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Zweiter von rechts) viel Zeit für seinen Besuch der Johanniter-Betriebskita Kinderzeit. Leiterin Diana Dettke führt ihn sowie die Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus und den Ersten Stadtrat Carsten Piellusch durch die Einrichtung. Quelle: Rita Nandy
Wunstorf

Die Landesregierung hat die beitragsfreie Kita und die Neuausrichtung der Sprachförderung ab August beschlossen. Das geht dem Ersten Stadtrat Carsten Piellusch, der die Gesetzesnovelle begrüßt, jedoch zu schnell. Dies machte er gegenüber Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Donnerstag bei dessen Besuch der Johanniter-Kita Kinderzeit deutlich. Hinzu komme noch die Mehrbelastung der Kommunen dadurch, dass Eltern ihre Kinder erst später einschulen können. Dadurch habe sich die Zahl der zurückgestellten Kinder für das neue Schuljahr von 20 auf 40 verdoppelt, was ebenfalls die Auslastung der Kitas erhöhe.

Oskar berichtet dem Kultusminister Grant Hendrik Tonne von Plantschparty. Quelle: Rita Nandy

Mit der Antwort des Kultusministers, dass sich dies in nächsten Jahr wieder nivelliere und die Beitragsfreiheit, der „einzig richtige Anfang“ sei, mochte sich Piellusch nicht zufrieden geben. Die Umsetzung ein Jahr später „hätte allen Luft gegeben“. Sechs Wochen seien zu knapp, vor allem da in den Ferien die Hälfte der Kollegen in Urlaub seien. „Die Landesregierung ist gut beraten, wenn sie auf die kommunale Ebene hört.“

Außerdem verwies Piellusch darauf, dass die Personalfrage eine ganz spannende werden wird. Diesen Punkt beschäftigt auch Diana Dettke, Leiterin der Kita Kinderzeit, die über mangelnde Ausbildungsqualität klagt. Sie wünscht sich deshalb eine eigene Johanniter-Erzieherschule. Da es sich dabei um eine private Schule handeln würde, müsste diese sich die ersten drei Jahre selbst finanzieren, verwies Tonne auf die hohen finanziellen Anforderungen. Mit 14 000 Auszubildenden sei derzeit ein historischer Höchststand erreicht. Zum 1. August sollen zusätzlich noch bis zu 500 weitere Schulplätze hinzukommen. Um die derzeit hohe Abbrecherquote zu reduzieren, sei es sinnvoll, dass künftige Erzieher das erste halbe Jahr in der Kita verbringen, bevor die theoretische Ausbildung beginnt, fordert Dettke.

Sophia zeigt Kultusminisister Grant Hendrik Tonne ihr Buch, in dem ihre Fähig- und Fertigkeiten festgehalten werden. Quelle: Rita Nandy

Von der Qualität der Kita Kinderzeit zeigte sich der SPD-Minister nach einem Rundgang begeistert und zollte den Mitarbeitern Respekt und Hochachtung. Die Kinder könnten sich glücklich schätzen, eine derartige Einrichtung besuchen zu dürfen. Den Dialog mit den freien Trägern und Kommunen möchte der Kultusminister mit einem Forum Kita im August in Hannover fortsetzen.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sommer, Ferien, Wochenende. Zeit, die Seen und Freibäder auszukundschaften. Doch wo schwimmen Sie am liebsten? Wir stellen die Badeorte der Region Nordwest vor und Sie stimmen ab. Los geht’s!

29.06.2018

Für die Umsetzung der Alpha-E-Variante im Bahnnetz wird die Planung detaillierter. Die SPD-Bundestagsabgeordneten Marks und Miersch wollen sich für Lärmschutz und bessere Querungen einsetzen.

28.06.2018

In Kürze wird es deutlich schwerer, aus den nördlichen Dörfern in die Innenstadt und zur A2 zu kommen: Anders als geplant, überschneiden sich die Vollsperrungen Klein Heidorner und Nienburger Straße um zwei Monate.

01.07.2018