Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf So feierten die Schützen beim Oktoberfest
Umland Wunstorf So feierten die Schützen beim Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 16.09.2018
Eine Mordsgaudi: das Oktoberfest im Schützenzelt in Großenheidorn Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Großenheidorn

Das Oktoberfest im Großenheidorner Schützenzelt ist immer eine Mordsgaudi. Auch die neue Partyband „Die Gaudi Crew“ hat am Sonnabendabend das Publikum mit Partyknallern schnell zum Tanzen auf die Tische gelockt. Parallel floss das Bier zu „Ein Prosit auf die Gemütlichkeit“ in Massen und die Tanzfläche vor der Bühne füllte sich schnell. Längst sind die Großenheidorner bei der Sause nicht nur unter sich. Auch Gäste aus Wunstorf, Hannover und dem Schaumburger Land kämen zum ausgelassenen Feiern, sagte der Vorsitzende der Sportschützengilde Großenheidorn Martin Ehlerding. Rund 1000 überwiegend in Dirndln und Lederhosen Gekleidete tummelten sich im Zelt.

Zünftig und mit viel Bier hat die Sportschützengilde am Wochenende ihr Schützenfest gefeiert. Es kamen auch viele Besucher aus dem Umland.

Ein Erfolg war auch das erstmals ausgerichtete Kinderfest am Nachmittag gewesen. „Das wurde gut angenommen“, sagte Ehlerding. Dafür habe sich der Verein mit Happy Party aus Hannover professionelle Unterstützung geholt. Zum Angebot gehörten Bobbycar-Rennen, eine Schokokuss-Wurfmaschine und ein kleiner Hau-den-Lukas. Außerdem konnte der Nachwuchs mit dem Lichtpunktgewehr auf Scheiben zielen. Ihre Treffsicherheit hatten bereits Alina Drouvé und Robin Gruber unter Beweis gestellt. Die Jüngstenkönigin verteidigte ihren Titel. Gruber war bereits 2016 Schülerkönig.

Martin Ehlerding, Vorsitzender der Sportschützengilde Großenheidorn, begrüßt die Oktoberfestgäste. Quelle: Rita Nandy

Das Schützenfest solle ein Fest für alle Generationen sein, so die Veranstalter. Während am Sonnabend die Kinder und Jüngeren feierten, stand für Sonntag das traditionelle Schützenfest auf dem Programm. Mit Danny Ahrend konnte der Verein auch einen neuen Festwirt für das zweitägige Fest finden.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reichlich Alkohol getrunken hatte ein Radfahrer, den die Wunstorfer Polizei in der Nacht von Freitag auf Sonnabend an der Südstraße erwischt hat. Zudem hatte er das Rad am Bahnhof gestohlen.

16.09.2018

Die Jungs von Torfrock haben den rund 800 Besuchern beim Open-Air-Konzert im Küsters Hof kräftig eingeheizt. Einziger Wehrmutstropfen: Die Band musste ohne ihren Mitbegründer Raymond Voß auskommen.

16.09.2018

Rund 130 Schwimmbadfreunde haben den Förderverein Freibad Bokeloh gegründet. Für die Teilnahme an der Versammlung im Bad mussten die Besucher den regulären Eintrittspreis zahlen. Das sorgte für Ärger.

19.09.2018
Anzeige