Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Musikzug Bokeloh sucht neue Spielleute
Umland Wunstorf Musikzug Bokeloh sucht neue Spielleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.01.2019
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr sucht weitere Spielleute. Vor allem der Nachwuchs fehlt. Quelle: Rita Nandy
Bokeloh

Das Programm für 2019 steht. Doch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bokeloh braucht noch Unterstützung. Für jedes Instrument, vorrangig für die Flöte, werden noch weitere musikalische Spielleute gesucht. Auch Anfänger könnten sich melden, sagt Musikzugführer Wolfgang Harenberg. Das Instrument kann während der Probestunden erlernt und gegebenenfalls auch noch gewechselt werden. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. „Wir spielen nach Grifftabelle“, erläutert Harenberg. Zum Repertoire gehören Märsche und traditionelle, aber auch modernere Stücke. „Wir spielen auch ein bisschen flottere Musik.“ Derzeit zählt das Ensemble 23 aktive Mitglieder. Der Altersdurchschnitt liege zwischen 48 und 52 Jahren. Die Jugend fehle, bedauert der Musikzugführer. Wer mitmachen möchte, könne einfach unverbindlich bei den Übungsabenden vorbeikommen. Ab Dienstag, 22. Januar, wird wöchentlich von 19.30 bis 21 Uhr im Feuerwehrgerätehaus, Schaumburger Straße, geübt.

Für das neue Jahr hat sich der Spielmannszug einiges vorgenommen. Das Üben wird intensiviert. Proben finden nicht mehr alle 14 Tage, sondern wöchentlich statt. Für den musikalischen Frühschoppen, der im vergangenen Jahr nicht so gut besucht war, soll ein neues Konzept erarbeitet werden. Dieser ist für den 3. Oktober vorgesehen. Ein Übungswochenende soll es auch wieder geben. Zum Programm gehören alljährlich Auftritte beim Osterfeuer sowie den Schützenfesten in Bokeloh, Mesmerode und Wunstorf. Im vergangenen Jahr kamen die Bokeloher Musiker, unter anderem mit Auftritten und Proben, auf mehr als 3000 Stunden.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die städtischen Schwimmbäder müssen dringend saniert werden. Um diese große Aufgabe stemmen zu können, suchen die Bäderbetriebe Wunstorf nun einen hauptamtlichen Geschäftsführer.

12.01.2019

Die Landtagsabgeordnete Wiebke Osigus hat auf Facebook verkündet, dass sie ab Sonntag eine virtuelle Sprechstunde per Whatsapp anbieten wird. Zeitfenster richtet sich an Bedürfnisse von Berufstätigen.

09.01.2019

Wunstorfs Jugendliche wählen im Februar ihr Parlament neu. Wer dafür kandidieren will, muss seine Bewerbung bis zum 17. Januar einreichen.

09.01.2019