Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Glühwein schmeckt auch bei Regenwetter
Umland Wunstorf Glühwein schmeckt auch bei Regenwetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 09.12.2018
In Großenheidorn dreht die Kindereisenbahn ihre Runden. Quelle: Rita Nandy
Großenheidorn/Luthe

Die Weihnachtsmärkte in Großenheidorn und Luthe drohten, ins Wasser zu fallen. Starker Regen und Sturm erschwerte den Aufbau am Sonnabendmittag. Wetterfeste Besucher ließen sich die Stimmung jedoch nicht verderben. Für innere Wärme sorgten Glühwein, Bratwurst und Schmalzkuchen.

Im Großenheidorner Kirchengarten drehte die Kindereisenbahn ihre Runden um den großen Tannenbaum. Erwachsene suchten sich ein trockenes Plätzchen unter dem Unterstand vor der Blockhütte. Darin boten Hobbykünstler ihre Waren feil, eine davon war Papierkünstlerin Tina Zerr. Aus vielen gefalteten Ecken, die gesteckt oder auch geklebt werden, entstehen Weihnachtsmänner, Tierfiguren und Schalen. Socken, als Schlüsselanhänger, Sparstrumpf und wärmende Fußbekleidung verkaufte Monika Scherrer im Gemeindehaus. Ihre Spezialität: Socken mit langem Schaft bis Größe 49. Mit Schafwolle gefüllte Puppen fertigt Rosemarie Fehrmann-Bauer. „Das Material ist unschlagbar“, sagte die Hobbykünstlerin. Wenn die Puppe im Arm gehalten wird, nehme sie die Körpertemperatur des Kindes an.

Wetterfeste Weihnachtsmarktfreunde trafen sich in Großenheidorn und Luthe. Mit Glühwein, Bratwurst und Schmalzkuchen wärmten sie sich auf. In den Gemeindehäusern wurde Kaffee und Kuchen angeboten.

In Luthe mussten Besucher des Adventlichen Singens Abschied vom Luther Kirchenchor nehmen. Mehr als 40 Jahre haben die Sänger das Gemeindeleben bereichert. Am Sonnabend traten sie ein letztes Mal mit dem Posaunenchor auf. Deren Chorleiter Hartmut Grün hatte aber gleich eine Idee für eine Fortführung des gemeinsamen Singens im Advent. Er schlug die Gründung eines Projektchors vor. „So schön, wie Sie gesungen haben“, lobte er die Zuhörer. Mit einem Auszug aus dem Tagebuch einer Großmutter in der Adventszeit sorgte Pastorin Marit Ritzenhoff für Erheiterung. Was die Oma in 57 Jahren nicht geschafft hatte, sollte auch im 58. nicht klappen. Sie wollte keinen Stress und keine Geschenke.

Zu entspanntem Plausch trafen sich die Luther an der Dorfkirche. Erstmals waren die Buden rund um das nostalgische Kinderkarussell angeordnet.

Von Rita Nandy

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht zwei Unfallflüchtige. Sie haben vermutlich im Vorbeifahren parkende Autos beschädigt. Die Fahrer entfernten sich unerlaubt vom Unfallort.

12.12.2018

Vor 14 Tage ist ein schwarzer Rüde in Wunstorf entlaufen. Die Suche verläuft bisher erfolglos. Der scheue Mischlingshund wurde auch in Barsinghausen gesichtet.

12.12.2018

Der Caterer Tegeler bietet ab Montag, 10. Dezember, für vier Tage ein Testessen an der Evangelischen IGS an. Die Schule ist auf der Suche nach einem neuen Anbieter für die Mittagsverpflegung.

09.12.2018