Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Bauatlas Hannover Grüne Stadt – hier lässt es sich gut leben
Anzeigen & Märkte Themenwelten Bauatlas Hannover

Grüne Stadt – hier lässt es sich gut leben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 13.05.2019
Oase für Erwachsene und Kinder: Im Heideviertel errichtet hanova im Wohnquartier SiebenSchön 14 Doppelhaushälften mit Terassen und Spielstraße (Ausführung kann von Visualisierung abweichen). Quelle: hanova
Anzeige

Ist die Entscheidung für die eigene Immobilie erst einmal gefallen, bleiben noch zwei Fragen: Wohnung oder Haus, Stadt oder Land? Viele Menschen ziehen das Reihen-, Doppel- oder frei stehende Haus einer Wohnung vor. Die ein oder anderen entscheiden sich für den Erwerb einer Bestandsimmobilie, statt in eigener Regie neu zu bauen. Doch ganz gleich, worauf die Wahl fällt – ein ganz entscheidender Faktor ist immer die Lage.
Nun steckt ja in jedem von uns ein bisschen Stadt- und Landmensch. Meist ist es die Lebensphase, die entscheidet, welche Seite sich durchsetzt. Fakt ist, das Stadtleben hat seinen Preis. Denn grundsätzlich sind Immobilien in der Stadt immer teurer als vergleichbare Objekte auf dem Land. Dafür hat das Leben in Hannover und dem Speckgürtel aber auch einige große Vorteile. Der Stadtmensch weiß hier Infrastruktur und die gute Verkehrsanbindung, Kulturangebote und Freizeitmöglichkeiten zu schätzen. Wer in Hannover lebt, hat einen der größten Stadtwälder vor der Tür, der Zoo zählt zu den schönsten Deutschlands und wenn’s doch mal raus aufs Land gehen soll: Von fast allen Stadtteilen aus geht es über Schnellweg und Autobahn fix in alle Himmelsrichtungen. Für alle als förderfähig erklärten städtischen Grundstücke oder Verkaufsflächen, die Bauträger einst von der Stadt erworben haben, bietet die Stadt Hannover außerdem Familien mit Kindern den Hannover-Kinder-Bauland-Bonus an.
Wenn Sie sich also den Traum vom Eigenheim in der Stadt verwirklichen wollen, finden Sie hier einige Adressen, an denen noch Platz zum Wohnen entsteht.

Kirchrode
Das letzte bebaubare Grundstück des Areals „Am Alten Forsthaus“ in Kirchrode steht noch zum Verkauf. Private Bauherren, die auf der 788 Quadratmeter großen Fläche ein Einfamilienhaus errichten möchten, können sich beim EinFamilienHaus-Büro der Stadt bis zum 8. Juni 2019 auf den Zuschlag bewerben. Die Lage könnte traumhafter kaum sein, denn das Areal ist eingebettet in viel Grün, grenzt direkt an den Tiergarten. Und das Naherholungsgebiet, der Hermann-Löns-Park, ist gerade einmal einen Katzensprung entfernt. Der Kaufpreis liegt bei 495 Euro pro Quadratmeter, die Erschließungskosten sind in den 390 060 Euro bereits enthalten.
Das Wohnen mit dem Nachwuchs bietet sich am Alten Forsthaus besonders an, denn Familien mit bis zu vier Kindern können den Hannover-Bauland-Bonus in Anspruch nehmen und den Preis für den Grundstückspreis exklusive Erschließungskosten so auf einen Schlag um 10 Prozent pro Kind verringern. Außerdem sind Kindergarten, Schulen und Sportvereine sowie die Stadtbahn fußläufig zu erreichen.

Anzeige

Bothfeld
Wer lieber saniert, statt neu zu bauen, könnte sich für die Doppelhaushälfte am Uslarplatz begeistern. Sie steht auf komfortablen 502 Quadratmetern. Der alte Ortskern von Bothfeld bietet die Vorteile einer gewachsenen In-frastruktur in recht ruhiger Wohnlage. Ausgeschrieben wird die Doppelhaushälfte vom EinFamilienHaus-Büro im dritten Quartal 2019.

Misburg
Sanierungsbedürftig ist auch das Reihenmittelhaus, das an der Ludwig-Jahn-Straße verkauft werden soll. Die Grundstücksgröße von 158 Quadratmetern ist übersichtlich, eine Garage komplettiert das Ensemble. Die Ausschreibung für das Objekt ist beim EinFamilienHaus-Büro für das dritte Quartal geplant.

Ledeburg
In der Kreuzriede errichtet die Paulin: Planen | Bauen | Wohnen einen beschaulichen Wohnpark aus 19 Familien-Stadt-Häusern. Zwei der Objekte mit funktionalen Grundrissen von 120 bis 160 Quadratmetern und Raum für drei bis sechs Zimmer sind noch zu haben. Für die modernen Reihenhäuser mit großzügiger Terrasse muss man einen Kaufpreis ab 399 000 Euro einplanen, der sich durch den Kinder-Bauland-Bonus noch verringern lässt.

Wülferode
Insgesamt sieben Grundstücke auf städtischem Boden stehen in Kürze in Wülferode zum Verkauf. Auf den Flächen, die zwischen 713 und 827 Quadratmeter messen und am nördlichen Dorfrand liegen, sind Einfamilienhäuser vorgesehen. Das Schöne: Von hier aus kann man zuschauen, wie sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen. Die Ausschreibung findet voraussichtlich im dritten Quartal 2019 statt. Weitere Informationen liefert das EinFamilienHaus-Büro der Stadt.

Buchholz
Auf dem ehemaligen Gelände des Oststadt-Krankenhauses entstehen aktuell zwölf Stadthäuser mit Wohnflächen zwischen 141 und 162 Quadratmetern. Leben und Wohnen findet nach Planung von Weber Massivhaus in der ersten Wohnebene statt. Hier befindet sich auch ein großzügiger Balkon mit Treppe zum Garten. Zu jedem Haus im Quartier „Buchholzer Grün“ gehören ein kleiner Stadtgarten und eine Garage fürs Familienauto. Die Lage ist ideal: Die Stadtbahnlinien 3 und 7, der 125er Bus und viele Einkaufsmöglichkeiten sind ebenso fußläufig zu erreichen wie der Mittellandkanal, Rad- und Wanderwege.

Lebenswert: In Buchholz entsteht das Wohnquartier Buchholzer Grün mit 12 Stadthäusern. Zu jeder Immobilie gehören ein Balkon und ein kleiner Garten. Quelle: Weber Massivhaus

Heideviertel
Eine Oase für Erwachsene und ein Märchenland für Kinder – wie ein modernes Bullerbü liegt das neue Wohnquartier SiebenSchön mit seinen sieben Doppelhäusern in unmittelbarer Nähe zum Hermann-Löns-Park. Die 14 Haushälften zwischen Karl-Wiechert-Allee und Wolfsburger Damm hat hanova mit einer Wohnfläche von rund 122 Quadratmetern über zwei Etagen geplant. Die Fertigstellung ist für den späten Herbst 2019 vorgesehen. Zum Eigenheim gehört eine gemütliche Terrasse, und an der künftigen Spielstraße bleibt dem Nachwuchs viel Platz zum Rollern und Radeln. Der Annateich liegt um die Ecke,  und auf den Wiesen rundherum können die Jungen und Mädchen noch die Natur entdecken.

Tanja Piepho